Birgit Braunstein an ihrem Kraftplatz im Leithagebirge.

© MAG. PAUL SZIMAK

Reise
03/24/2019

Diese Wanderung soll Ihre ganze Denkweise ändern

Winzerin Birgit Braunstein will bei ihrer ersten Frühlingswanderung Teilnehmern die Philosophie der Biodynamik näherbringen.

Eine Weinwanderung, bei der die Menschen „das Staunen wieder erfahren“, will die Ausnahmewinzerin Birgit Braunstein erstmals in den Weinbergen des Leithagebirges anbieten.

Gemeinsam mit der Qi-Gong-Lehrerin Beatrix Simak und der Kräuterpädagogin Barbara Herdits wird sie im April und im Juni mit ihren Gästen von ihrem Weingut in Purbach zu den Kraftplätzen der Weinberge gehen. Hier ist Braunstein oft, nicht nur um Kraft zu tanken, sondern auch „um die Reben zu verstehen“.

Purbach, einst eine Mittelalterstadt mit zwei Straßen, ist von einer historischen Stadtmauer mit vier Eingängen umgeben. Die Weingärten und der 200 Jahre alte Kellerplatz befinden sich außerhalb des Dorfes. Hier führt auch der Kirschblüten-Radwanderweg vorbei.

Wahrnehmung der Natur

Die drei Frauen, so Braunstein, sind in Freundschaft verbunden, und auch, wenn jede einen anderen Zugang hat, eint sie das bewusste Wahrnehmen der Natur. Und die wollen sie bei der Wanderung vermitteln: „Es sind die Lebenskräfte im Boden, die wir suchen“. Geplant sind drei Stationen, bei denen sie den Teilnehmern die Philosophie der Biodynamik näherbringen wollen und gemeinsame Qi-Gong-Übungen gemacht werden. „Es geht ums Ankommen und die Sinne zu schärfen. Wir wollen sanft die Möglichkeit geben, bei dieser Bewegung mitzumachen und das Staunen wieder zu erfahren, wie es ist, wenn man eine Pflanze betrachtet. Wie sieht sie aus und was gibt sie dem Menschen zurück?“

Erste Kontakte zur Biodynamik bekam Braunstein, als sie in einem Weingut in Frankreich arbeitete. Sie war fasziniert. Als sie den Betrieb ihres Vaters übernommen hat, war sofort klar, dass sie so arbeiten will. Als ersten Schritt biologisch, dann biodynamisch. „Das heißt für mich, viel mehr Kontakt zu Grund, Boden und Pflanzen zu haben. Und Gesundung.“ Das Traubenschneiden ist für Braunstein ein Handwerk, das sehr emotional ist. Über den richtigen Erntezeitpunkt sinniert sie: „Es geht darum zu spüren, wann die Rebe bereit ist, ihre Kinder abzugeben.“

Nach dieser Wanderung soll keiner mehr Boden, Menschen und Tiere isoliert betrachten. Und wie sich das alles auf den Wein auswirkt, kann man erschmecken – im Anschluss, zurück im Weingut.

Info

Anreise mit der Bahn von Wien direkt bis Purbach/Neusiedler See Bahnhof in 55 Minuten.

Weingut Birgit Braunstein  Hauptgasse 18, in Purbach/Neusiedler See.
Wanderung „Wein, Qi Gong  & Kräuter“ am 20. April und 8. Juni, jeweils von 14–18 Uhr, Kostenbeitrag: 80 €.
– Beim keltischen Frühlingsfest Beltane am 27. April werden ab 16 Uhr  die ersten Amphorenweine, die seit dem Winterfest „Shamhain“ vergraben liegen, verkostet. Mit Live-Musik und Häppchen, Kostenbeitrag: 30 €.
Anmeldung für beides erforderlich!  Tel. 02683 / 59 13 oder office@weingut-braunstein.at

Auskunft Burgenland Tourismus, Tel. 02682/63384-0