Eine Nacht bei Til Schweiger

Til Schweigers Barefoot Hotel in Timmendorfer Stra…
Foto: /Barefoot Hotel/ Anatol Kotte Til Schweiger in seinem Barefoot Hotel in Timmendorfer Strand.

Im neuen Barefoot Hotel in Timmendorfer Strand hat sich Til Schweiger ausgetobt. Das Ergebnis ist nur ein weiterer Grund, an die Ostsee zu reisen, denn die hatte auch davor schon genug Charme.

Geschickt ist der Mann. Feierte Til Schweiger (53) Anfang der 1990er Jahre noch seinen Durchbruch als Schauspieler (Manta, Manta), war er nicht einmal zehn Jahre später schon als Regisseur (Der Eisbär), Produzent und Drehbuchautor (Knockin’ on Heaven’s Door) erfolgreich. Mittlerweile hat Schweiger mit der Marke "Barefoot" ein ganzes Imperium um sich und seine Kinder herum aufgebaut, das weit über das Filmbusiness hinaus geht. Der neueste Streich: Das Barefoot Hotel an der Lübecker Bucht.

Til Schweigers Barefoot Hotel in Timmendorfer Stra… Foto: /Barefoot Hotel/ Nikolaj Georgiew Dass der Schauspieler zuvor noch nie in Timmendorfer Strand war, eine Küsten-Gemeinde in Schleswig-Holstein, hinderte ihn nicht daran, das Projekt umzusetzen. Einem der ältesten Häuser des Ortes, 200 Meter vom Strand entfernt, wurde eine Rückführung, etwa 100 Jahre in die Vergangenheit, verpasst und erinnert an eine Villa in den Hamptons.

Til Schweigers Barefoot Hotel in Timmendorfer Stra… Foto: /Barefoot Hotel/ Nikolaj Georgiew Innen setzte Schweiger auf Skandinavien: hyggelig, viel Holz und erdige, warme Farbtöne. In einem Interview scherzte er: "Wo Til drauf steht, ist auch Til drin. Auch wer es immer noch nicht glaubt: Ich suche sogar die Schrauben aus".

Til Schweigers Barefoot Hotel in Timmendorfer Stra… Foto: /Barefoot Hotel/ Anatol Kotte Übrigens: Finanziert hat Schweiger das 57-Zimmer Hotel nicht. Geldgeber ist Mirko Stemmler, Geschäftsführer der Jasika Hotelgesellschaft. Der Schauspieler hat "nur" seinen Namen dafür hergeben und das Design-Konzept gemacht. No Risk, lots of fun. Ja wirklich, sehr geschickt, Herr Schweiger.

… Foto: /Caroline Kaltenreiner Besonders schlau: Schweiger setzt nicht nur auf Design, seinen Lifestyle gibt’s auch für zu Hause zum Einpacken. Und: Es kann nicht nur alles gekauft werden, die Möbel sind auch so schön, die Zirbenseife duftet so herrlich, Essen und Wein schmecken so gut, dass man sie auch kaufen will. Das geht vor Ort im Shop, oder online bei Barefoot Living.

Apropos Essen: Für Gäste gibt’s ein reichliches Frühstücksbuffet und Kaffee, der über deutsches Abwaschwasser hinausgeht und dann wird erst wieder am Abend gekocht. Nur wenige Gerichte, oft mit kleinen Geschichten, stehen auf der Karte. Wie die Bolognese, die Til Schweigers Kinder lieben oder Fior di Latte nach dem Rezept von Tils langjähriger Köchin aus Mallorca. Und natürlich frischer Fisch vom nächsten Hafen.

Ostsee-Original

… Foto: /Caroline Kaltenreiner Mindestens genau so bekannt wie Til Schweiger in Timmendorfer Strand ist Monika Carlsdotter. Mit ihr geht es auf den E-Bikes die Küste entlang, die gebürtige Lübeckerin lebt seit 40 Jahren hier. Alle paar Meter hebt sie die Hand zum Gruß. Herzlich und mit einer Begeisterung zeigt sie nicht nur die schönsten Flecken von Scharbeutz bis Travemünde, sondern verrät auch Geheimtipps zum Essen. "Halt!", ruft Moni, "Magst du Fisch? Hier gibt’s die besten Fischbrötchen weit und breit! " Und schon stehen wir in der langen Schlange am "Hafeneck", einem Standl am Hafen in Niendorf. Die Schlange ist nicht unbegründet, die Brötchen sind wirklich köstlich. Ein Trost, da wir zuvor an der "Bude 8" unverrichteter Dinge weiterradeln mussten, die Imbissbude auf Sterneniveau hatte Ruhetag.

Strandkörbe und FKK

… Foto: /Caroline Kaltenreiner Wir fahren weiter, vorbei an den malerischen Strandkörben, die sich hinter Dünen voller Strandhafer verbergen. Etwa zehn Euro zahlt man für einen Korb pro Tag, für drei Euro kann man sich eine Stunde wind- und sonnengeschützt ans Meer legen. Wer sich das nicht leisten will, kann eine eigene Strandmuschel mitnehmen und darf sie aus ästethischen Gründen nur im dafür vorgesehenen Abschnitt aufstellen. Die Kurtaxe ist trotzdem fällig.

Freikörperkultur wird an der Ostsee groß geschrieben, jeder Ortsteil hat einen eigenen FKK-Bereich, erklärt Moni.

Pressereise Ostsee/Timmendorfer Strand, Barefoot H… Foto: /Kaltenreiner Caroline Endstation unserer Tour ist das Brodtener Steilufer, ein Überbleibsel der letzten Eiszeit. Das Naturparadies ist idyllisch aber gefährdet: Durch Wind und Gezeiten ist die Landschaft in ständiger Bewegung, das aktive Kliff weicht pro Jahr 50 bis 100 cm zurück und droht zu verschwinden.

"Ohne das Meer könnte ich es nicht ertragen" philosophiert das Ostsee-Original, bei einem Kaffee auf der Hermannshöhe, "Jeden Morgen, bei jedem Wind und Wetter gehe ich ins Wasser, mittlerweile sogar im Winter. Es ist wie eine Sucht". Dabei geht sie nur kurz ins Meer, schwimmt eine Runde und fährt wieder. Einen eigenen Strandkorb hat sie im Garten.

Design vor Funktionalität

… Foto: /Caroline Kaltenreiner "Und, wie ist es?", Moni meint das Hotel. Stimmig. Es ist fast kitschig, wenn man sich am Abend mit einem Glas Rotwein, das nach Schweigers Tochter benannt ist, in einem Schaukelstuhl auf den Balkon setzt und in eine Kuscheldecke einwickelt, die aus einem der Barefoot-Filme stammen könnte. Ein gemütliches und schönes Refugium, aber manchmal hat man das Gefühl, Design steht über Funktionalität. In der Dusche gibt’s zum Beispiel keine Ablage. "Typisch", johlt Moni, "hat ja auch ein Mann gemacht".

Info

Grafik… Foto: /Grafik Anreise z. B. Flug nach Hamburg, dann weiter mit der Bahn nach Lübeck. Mit dem Regionalzug sind es etwa 15 Minuten bis Timmendorfer Strand. austrian.com, deutschebahn.de

Barefoot Hotel dzt. in der Softopening-Phase, Zimmerpreise pro Nacht von 90 bis 245 Euro inkl. Frühstück. Ein Spa soll Mitte Juli eröffnen, eine Außenterrasse wird an der Südseite errichtet. Obwohl das Hotel 200 Meter vom Strand entfernt ist, werden keine Strandtücher verliehen. Das Restaurant ist eine Kombi aus Tils Deli in Hamburg und typischen Ostsee-Schmankerln. Hauptspeisen zw. 9,50 und 25,50 Euro. Ausgeschenkt wird etwa nach seinen Kindern benannter Wein, Rosé vom Jolie-Pitt-Weingut Château Miraval oder "Tils"– Bier aus Bayreuth, extra für Schweiger gebraut. barefoothotel.de

Til Schweigers Barefoot Hotel in Timmendorfer Stra… Foto: /Barefoot Hotel/ Nikolaj Georgiew

Essen und Trinken Bude 8: Imbiss-Charakter auf Sterne-Niveau. bude8.de

– Hafeneck: Köstliche und frische Fischbrötchen im Hafen von Niendorf ab 2,20 €.

– Schiffergesellschaft: Das älteste Gasthaus in Lübeck – traditionell, hochpreisig. schiffergesellschaft.de

– Bar Celona: Draußensitzen bei schönem Wetter mit Blick auf den Hafen von Lübeck. celona.de

– Von 10. bis 30. Juli gastiert Chefkoch Stephan Kriegelstein mit seinem Team des Severin*s – The Alpine Retreat Lech im Atlantic Hotel Travemünde Belle Epoque. 6-Gänge um 129 €/P. tour-de-gourmet.de

Buchtipps In den Küsten-Krimis von Jobst Schlennstedt, kommen viele Restaurants, Bars und touristische Schauplätze der Region vor. Gute Unterhaltung und regionale Wiedererkennung. (emons Verlag).

– Nobelpreisprämierter Klassiker: Thomas Manns großes Werk "Buddenbrooks" handelt von Lübeck. Hintergründe zum Roman findet man im Buddenbrookhaus. buddenbrookhaus.de

Auskunft Deutsche Zentrale für Tourismus www.germany.travel

– Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus: timmendorfer-strand.de

– Lübeck Tourismus: luebeck-tourismus.de

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?