Reise
08.04.2018

Angkor: So schön wie Disneys Dschungelbuch

Wer Kambodscha bereist stößt in den Tempelruinen von Angkor auf sagenhafte Kulturdenkmäler, die sich die Natur zurückholt.

Wir stehen vor der lange verlassenen Tempelanlage Ta Prohm in Kambodscha und einer fängt zu singen an: „Ich möchte geh’n wie du, steh’n wie du“, der Rest der Gruppe stimmt tänzelnd ein: „du-hu-u!“. Die Melodie von King Lui drängt sich sofort auf und will nicht mehr aus dem Kopf, erinnert Ta Prohm doch sehr an die berühmte Szene  aus Disneys Dschungelbuch (auch wenn das eigentlich in Indien spielt).

Hier holt sich die Natur zurück, was ihr gehört: Beachtliche Würgefeigen überwuchern ganze Bauwerke aus dem 12. Jahrhundert. Die ehemaligen Tempel  von Ta Prohm haben einen besonderen  Stellenwert in der Anlage von Angkor. Als die Restaurierung des Riesenkomplexes begann, hatte man entschlossen, einen Tempel in dem Zustand zu belassen, in dem man ihn vorgefunden hat. Die Gebäude wurden nur soweit gesichert, dass es Besuchern möglich ist, die Stätte zu besuchen. 

Lara lässt grüßen

Von dieser magischen Kulisse machte auch Hollywood schon Gebrauch:  Der Tempel ist vielen aus einer Schlüsselszene aus  Tomb Raider (die 2001-Version mit Angelina Jolie)  bekannt. Mit diesem Film kam der Massentourismus nach Angkor, wie Guide Dima uns erklärt. Einen ganzen Tag sollte man für die Erkundungen mindestens einplanen, besteht das 1000 km ² große Gebiet von Angkor (Vergleich: Wien ist ca. 415 km²  groß) doch aus ca. 100 Tempelruinen – früher waren es 600 intakte. Einer davon ist der Banoyon Tempel mit 54 Türmen. Faszinierend: Jeder hat vier Gesichter, keines gleicht dem anderen, aber alle lächeln.

Oder der Pyramidentempel Phnom Bakheng, auf einem Hügel gelegen – hier landete Lara Croft mit dem Fallschirm.  „An klaren Tagen hat man von hier  eine wunderschöne Sicht aufs Umland“, schwärmt Dima – der Guide, der 33 Jahre in Ostberlin als Übersetzer gearbeitet hat, spricht immer noch perfekt Deutsch. Trotz diesigem Wetter können wir Angkor Wat entdecken, die berühmteste Anlage der Stadt steht unter dem Schutz der Unesco.   Die bekannten Umrisse finden sich auch auf der Nationalflagge und den Geldscheinen wieder.

Info

Anreise von Wien mit Eva Air via Bangkok  nach Siem Reap (www.evaair.com).

Beste Reisezeit für Kambodscha von November bis März. Dann ist wenig Regen, Temperaturen von etwa 30 °C

Währung  1 € = 4878 KHR (Kambodschanischer Riel). Einfache Mahlzeiten um 2 €, in gehobenen Restaurants 15–20 € für 3 Gänge.

Essen Wer sich nicht davor scheut, an Straßenständen zu essen, sollte dies probieren. Darauf achten, wo viele Einheimische essen! Große regionale Unterschiede in der Küche.

Angebot 15 Tage Rundreise  Kambodscha und Vietnam ab/bis Wien um 2750 €/P im DZ.
Termine 2018: 17.–31.10.; 13.–27.11., 27.11.–11.12.
– Buchungen: Raiffeisen Reisebüro, Modecenterstrasse 16, 1030 Wien Tel: 01/313 75 -82, buze@raiffeisen-reisen.at