Reise
05.07.2018

4 Lesetipps: Fernweh durchs Blättern

Die 20 besten Reiseziele, eine Ode an den Po oder Sehnsucht nach Wildnis. Diese Bücher machen Lust aufs Kofferpacken.

Aufmerksame Leser werden den Namen Claudia Jörg-Brosche bereits kennen, die mit ihren Reportagen in der KURIER-Reise immer viel Lust auf Abenteuer macht. Nun hat die freie Journalistin und professionelle Weltenbummlerin ihre Erfahrungen in einem Buch festgehalten.

In „20 beste Reiseziele“ entführt sie den Leser auf Kulturtrips nach Europa, zeigt Einzigartiges in Österreich und stellt Hotspots in der Ferne vor.

Die Storys in diesem Buch entspringen ausschließlich persönlich erlebten Reisen. So kann man z. B. ins Soča-Tal eintauchen, wo 100 Jahre Frieden am Fluss gefeiert wird, sich nach Lemberg träumen, einst die viertgrößte Metropole der Habsburger-Monarchie, nachreisen ins Almtal, wo Wald Wunder wirkt oder nach Tokio jetten zu Kulinarik, Kunst und Kimono.

Ebenfalls enthalten: Reise-Tipps von A bis Z vom Profi, denn Claudia Jörg-Brosche packt gut zwanzig Mal im Jahr ihre Koffer. Ein Buch für alle, die träumen wollen und Inspiration für die nächsten Reisen suchen.

Claudia Jörg-Brosche, „20 beste Reiseziele“. Traumhafte Geheimtipps (noch) unentdeckte Hideaways. 22 €, Carl Ueberreuter Verlag

Deutschlands Könige der Wildnis

Mario Goldstein ist Abenteurer. 2001 verkaufte der Deutsche seinen Besitz und segelte auf einem Katamaran aufs offene Meer, um den Atlantik zu überqueren. Als ihn die Sehnsucht erneut packte, reiste er gemeinsam mit seiner Frau Ramona nach Alaska und Kanada. In einem umgebauten Wasserwerfer und mit einem  selbst gebauten Holzfloß überwinden die beiden 20.000 Kilometer von  Neufundland bis zum Beringmeer. In ihrem Bildband schildern sie  interessante Erlebnisse und Begegnungen.

Mario & Ramona Goldstein, „Sehnsucht Wildnis“. Abenteuer in Kanada und Alaska, 36 €, Knesebeck Verlag

 

 

Italiens König der Flüsse

Mit „Die Seele des Flusses“ gelingt Paolo Rumiz eine poetische Ode an den Po. Mit Kanu, Barke und Segelboot  schippert der erfolgreichste Reiseschriftsteller
 Italiens von den Gebirgen des Piemont  bis zur Mündung in die Adria und erkennt: Der Po ist eine Schlange, die hin kriecht, wo es ihr passt, die  am Kiesbett ständig ihre Richtung ändert und dass es vermessen ist, sie vermessen zu wollen.  Er erzählt von Schicksalen, Verwüstung und faszinierender Natur und von der Zeit als er sich trotz allem als Alleinherrscher seiner Umgebung fühlt.

Paolo Rumiz, „Die Seele des Flusses. Auf dem Po durch ein unbekanntes Italien“, 24 €, Folio Verlag

Laos’ König der Ermittler

Ein guter Reisebegleiter in  Laos, aber auch auf der Couch im Wohnzimmer ist Dr. Siri Paiboun. Der über 70-jährige Pathologe löst auch im 10. Band von Colin Cotterills Krimi-Reihe wieder auf humorvolle und doch spannende Art einen Kriminalfall und entführt den Leser ganz nebenbei in das exotische Laos. Diesmal geht die Reise des skurrilen und kauzigen  Ermittlers in den Norden, wo ein blutiger Konflikt auszubrechen droht. Chinesische Truppen versuchen  auf die Nordgrenze Vietnams vorzurücken und  Siri steuert mit seiner  verhältnismäßig frisch angetrauten Gattin Madame Daeng direkt darauf zu. 

Colin Cotterill, „Dr. Siri und die Tränen der Madame Daeng“, 20,60 €, Goldmann Verlag