Ursula von der Leyen und Christine Lagarde (re.)

© istockphoto; APA/dpa/Fabian Sommer, APA/AFP/THOMAS SAMSON, KURIER-Montage

Politik Inland
07/06/2019

Machtspiel in der EU: Wer welche Rolle übernehmen wird

Dieses Quintett müssen Sie sich einprägen. Die Steckbriefe der wichtigsten Persönlichkeiten für eine neue Ära.

Die Woche ist vorbei und in der Europäischen Union bricht eine neue Ära an – Zeiten bisher nie da gewesener weiblicher Macht. Hätte die EU in Brüssel eine Regierung, dann wäre die neue Kanzlerin ab Herbst die deutsche Ursula von der Leyen und zur Seite stünde ihr Finanzministerin Christine Lagarde, eine Französin.

Doch auch als künftige Präsidentin der EU-Kommission sowie der Europäischen Zentralbank (EZB) wird das deutsch-französische Tandem von der Leyen und Lagarde die Geschicke Europas in den kommenden Jahren prägen. Kleiner Unsicherheitsfaktor: Die Nachfolgerin von Kommissionschef Jean-Claude Juncker muss noch Mitte Juli vom EU-Parlament bestätigt werden – ebenso wie der designierte EU-"Außenminister" Josep Borrell. Experten gehen aber davon aus, dass ihre Wahl im Parlament letztlich durchgehen wird.

Pragmatiker gefragt

Fünf neue Namen stehen seit dieser Woche an der Spitze der EU. Alle fünf kamen als Überraschung – auch weil das EU-Parlament scheiterte, seine eigenen Spitzenkandidaten durchzusetzen. So entschieden – mit einigen Krämpfen – die EU-Staats- und Regierungschefs. Das Ergebnis ist ein christdemokratisch-sozialdemokratisch-liberales Fünfergespann. Seine wichtigste Eigenschaft: Pragmatik und die Fähigkeit zu Konsensbildung angesichts der Krisen, die kommen könnten. Von einem drohenden Handelskrieg mit den USA etwa über die ungelöste Migrationsfrage über die nächste Eurokrise. Ganz oben auf der To-do-Liste der neuen fünf aber stehen: Maßnahmen gegen den Klimawandel.

Ursula von der Leyen (60 Jahre)

Aufgabe: Eine Art Regierungschefin der EU – wenn auch ohne Durchgriffsrecht auf die nationalen Regierungschefs
Derzeitiger Job: Verteidigungsministerin in Deutschland/Christdemokratin
Eigenschaften: Diszipliniert, fleißig, zäh, vielsprachig, energiegeladen, streng 
 

Charles Michel (43) - Ratspräsident

Aufgabe: Er bereitet die Gipfel der EU-Regierungschefs vor und leitet sie
Derzeitiger Job: Premierminister Belgiens/Liberaler 
Eigenschaften: Meister des Kompromisse-Schmiedens, uneitel, Vertrauter von Frankreichs Präsident Macron
 

Josep Borrell (72) - EU-Außenbeauftragter

Aufgabe: eine Art Außenminister der EU – aber ohne reale Macht
Derzeitiger Job:
Außenminister Spaniens/Sozialdemokrat
Eigenschaften: Ist als Katalane gegen die Unabhängigkeit Kataloniens, erfahren, manchmal undiplomatisch
 

Christine Lagarde (63) - EU-Zentralbank-Chefin

Aufgabe: Sie ist verantwortlich für die europäische Währungspolitik
Derzeitiger Job: Präsidentin des Internationalen Währungsfonds
Eigenschaften: Spitzenjuristin, weltgewandt, elegant, kompetent, diszipliniert, bürgerlich, harte Verhandlerin

 

David Sassoli - EU-Parlamentspräsident

Aufgabe: Beaufsichtigt die Aktivitäten des europäischen Abgeordnetenhauses und dessen 750  Mandatare
Bisheriger Job: EU-Abgeordneter,  davor TV-Journalist 
Eigenschaften: Fußballfan,  zurückhaltend,  spricht  kein Englisch, konsensual