Konrad Kramar

Konrad Kramar

Er hat die USA von den schwarzen Ghettos in LA bis zu den Villenvierteln in Boston bereist, US-Eliteunis und Armeebasen von innen kennen gelernt: Die USA sind für Auslandsreporter Konrad Kramar immer noch ein Land, an das er sein Herz verlieren kann - trotz Antiterrorwahn, Trump und religiöser Fanatiker. Mehr als 15 Jahre ist er nun für den KURIER unterwegs, vom Iran bis nach Spanien oder Tschechie gut ausgestattet mit einer Handvoll Fremdsprachen und inzwischen ganz schön viel Erfahrung mit Krisen und Katastrophen. Als Buchautor wirft er lieber einen Blick in die heimische Geschichte, etwa in Büchern wie "Die schrulligen Habsburger" oder in "Mission Michelangelo"