© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
08/26/2019

Hörbiger will Rendi-Wagner nicht treffen

Schauspielerin lehnt Gesprächsangebot der SPÖ-Chefin ab: "Nehme derzeit keine Termine wahr."

Es wird, zumindest vorerst, zu keinem Treffen zwischen der SPÖ-Vorsitzenden Pamela Rendi-Wagner und Schauspielerin Christiane Hörbiger kommen.

Am Sonntag hatte das Team von ÖVP-Obmann Sebastian Kurz ein Video veröffentlicht, in dem Hörbiger in deutlichen Worten ("vollkommen verblödet") über Rendi-Wagner herzieht. Rendi-Wagner lud die Schauspielerin daraufhin zu einem persönlichen Gespräch ein. Die lehnte dieses Angebot nun jedoch ab.

"Aufgrund eines Unfalls befinde ich mich seit kurzem in ärztlicher Behandlung und nehme derzeit keine Termine wahr", ließ die Schauspielerin die APA via SMS wissen. "Zum Misstrauensvotum gegen Sebastian Kurz habe ich meine Meinung bereits gesagt. Ich werde auch keine Fragen sowie Anrufe beantworten oder sonstige Termine wahrnehmen", so Hörbiger weiter.

Die prominente Kurz-Unterstützerin plant demnach keine weiteren Auftritte im laufenden Wahlkampf zur Nationalratswahl am 29. September.