© APA/AFP/ALEX HALADA

Politik Ausland
11/27/2021

Kindermorde und Königinnen: Die absurde Welt der QAnon-Bewegung

Der US-Verschwörungskult um QAnon trieb einen Vater dazu, seine eigenen Kinder zu ermorden – und erfreut sich auch im deutschsprachigen Raum Zulaufs. Dabei ist "Q" seit fast einem Jahr verstummt.

von Armin Arbeiter

Es ist eines der "angehefteten" Videos in der deutschsprachigen Telegram-Gruppe "ThankQ Q2021", mit mehr als 45.000 Abonnenten. Titel: "Nanoskalige Rasierklingen werden den Menschen gespritzt". Ein bärtiger Mann steht vor einem Flipchart, kritzelt auf das Papier: "Solche Strukturen, im nanoskalischen Bereich, kannst du am besten als Rasierklinge darstellen", sagt er.

Im Video beruft sich der Mann auf die Studie eines spanischen Professors, der anhand eines Mikroskops die angesprochenen Substanzen im Pfizer-Impfstoff gefunden haben will. In seiner Arbeit – seine Universität distanziert sich davon – schreibt er selbst, dass die Beobachtung mit dem Mikroskop keinen schlüssigen Beweis liefere. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass der Professor die Unwahrheit sagt. Diese "Studie" wurde im Sommer veröffentlicht und widerlegt, das Video auf "ThankQ Q2021" am 23. November "angeheftet".

"Satanische Elite"

"Q", bei dem sich die Gruppe bedankt, ist seit fast einem Jahr verstummt, gilt jedoch nach wie vor zahlreichen Verschwörungsgläubigen als eine Art Messias. Wie kam es dazu?

Im Oktober 2017 meldete sich ein User namens "Q Clearance Patriot", auf der Website 4chan zu Wort. Auf dieser Seite werden immer wieder antisemitische, antimuslimische, rechtsextreme Nachrichten verbreitet. Der User behauptete in seinen Posts, dass er Zugang zu geheimen Informationen der damaligen Trump-Regierung habe, erklärt zum Beispiel, dass liberale Hollywoodschauspieler und Politiker der Demokraten wie Hillary Clinton oder Barack Obama Kinderpornoringe betreiben.

Grundsätzlich werde die Welt von einer Gruppe Satanisten regiert. Doch ein Mann stelle sich diesen Netzwerken laut Q entgegen: Donald Trump. Das "Q" im Namen ist an "Q Clearance" angelehnt: Das bezeichnet die höchste Freigabestufe für geheime Informationen der US-Regierung, die Q angeblich besitzt. Spätestens seit dem Sturm auf das US-Kapitol sind Q und seine Anhänger als "QAnons" (Anon steht für "Anonymous") weltberühmt.

Eigene Kinder ermordet

Nach wie vor sind sie davon überzeugt, dass die US-Wahl im vergangenen Jahr gefälscht wurde. Einige gehen noch weiter, sind sich sicher, dass Trump nach wie vor Präsident sei und sich im Hintergrund halte. Welche Auswirkungen Qs Postings haben, zeigt ein schockierender Fall, der diesen Sommer passierte: Ein Q-Anhänger tötete seine zwei kleinen Kinder, weil diese nach seiner Ansicht "Monster" waren und "Schlangen-DNA" in sich hatten.

Matthew Taylor Coleman sagte nach Angaben des FBI aus, er habe durchaus gewusst, dass er gegen das Gesetz verstoße. Aber die Tötung seiner Kinder sei "der einzige Weg gewesen, die Welt zu retten". Bei seiner Vernehmung sagte Coleman aus, dass er "von QAnon- und Iluminati-Verschwörungstheorien erleuchtet wurde und Visionen erhalten hat, dass seine Frau Schlangen-DNA hat und diese an die Kinder weitergegeben hat".

Die Schlangen-DNA ist in Verschwörungstheoretiker-Kreisen den Echsenmenschen oder Reptiloiden zu eigen. Und diese würden wiederum zur geheimen Weltelite gehören.

14 Prozent 
der US-Amerikaner glauben einer Umfrage zufolge an die Inhalte der QAnon-Bewegung. 15 Prozent sind davon überzeugt, dass die USA von Satanisten regiert werden. 40 Prozent der befragten US-Amerikaner wiesen die Inhalte QAnons "entschieden zurück", 46 Prozent bezweifeln die Aussagen von QAnon. Die Umfrage wurde im März dieses Jahres in 50 Bundesstaaten durchgeführt

10,8 Prozent
der befragten Österreicher stimmten der Aussage "an vielen Theorien, die als Verschwörungstheorien abgetan werden, ist mehr dran, als die offiziellen Stellen zugeben", "voll und ganz" zu. 17,6 Prozent stimmten "eher zu". Die Umfrage wurde im Sommer 2020 durchgeführt 

"Königin von Kanada"

Konsistent einer Meinung ist die Schar von Qs Anhängern nicht. Das liegt an der Art und Weise, wie Menschen für Verschwörungstheorien geködert werden: In zahlreichen Videos, Pamphleten und Audiobotschaften ist der Auftrag, man müsse "erwachen", die "rote Pille nehmen" (eine Anspielung auf den Film Matrix) – kurzum, erkennen, dass man in einer Lüge lebe und dann "die Wahrheit für sich selbst finden".

Aus diesem Grund ist das Lager der Verschwörungsgläubigen in vielen Detailfragen gespalten. Es eint sie nur der Hass gegen "die satanistische Weltregierung". So ist es möglich, dass ein Teil der QAnons der Meinung ist, dass seit Jänner dieses Jahres das US-Militär die Macht übernommen und nebenbei eine neue Königin von Kanada eingesetzt habe. Ein Wahndenken, das sich auch in österreichischen Kreisen durchgesetzt haben dürfte: Vor wenigen Tagen ging ein Schreiben an verschiedene Institutionen in Österreich, das die Aufhebung aller Corona-Maßnahmen forderte und von "Queen Lady Romana Didulo, (...) Königin von Kanada, anerkannt und bewilligt" worden sein soll.

Welche gefährlichen Eigendynamiken Verschwörungsmythen annehmen, zeigt sich darin, dass QAnon-Anhänger mittlerweile in einigen Kreisen selbst als vom "Tiefen Staat" eingesetzte Agenten gelten, die nur von "der tatsächlichen Wahrheit" ablenken wollen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.