über Sigmar Gabriel
12/15/2013

Gestärkter Gabriel

Des SPD-Chefs Sieg schwächt Merkel.

von Reinhard Frauscher

Die Hürden für Erfolg und Dauer von Merkel III sind höher geworden.

Reinhard Frauscher | über Sigmar Gabriel

Das unerwartet klare Ja seiner Basis zur Koalition kürt den Wahlverlierer Gabriel nun doch noch zum Sieger. Dem Parteichef gelang es, den Starrsinn der im Schnitt fast 60 Jahre alten Genossen zu schwächen, die auch in Zeiten der Schuldenbremse nur wie in denen von Willy Brandt regieren wollten – als die bisher steilste Neuverschuldung noch fast alle Wünsche erfüllen half. Gabriel hat so der SPD den Selbstmord erspart, der die Aufwertung der Grünen als Koalitionspartner oder Neuwahlen mit der Absoluten für Merkel gewesen wären.

Ihr Superwahlsieg, den sie vor allem Mobbing und Resteverwertung der bürgerlichen FDP verdankt, hat einen hohen Preis. Die Kanzlerin hat nun einen stärkeren Gabriel zur Seite, der damit mühsamer ist als es der Rest der reformorientierten Schröder-SPD in der ersten Koalition war. Von der will Gabriel weiterhin weg – zurück nach links. Für ihn ist diese Regierung nun noch mehr Sprungbrett zu Machtwechsel und eigener Kanzlerambition. Die Hürden für Erfolg und Dauer von Merkel III sind höher geworden.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare