© Frechverlag Gmbh

Lifestyle wohnen
10/24/2019

Dekorieren mit Kürbissen mal anders

Der Herbst hat für alle, die gerne basteln und dekorieren, viel zu bieten. Wir zeigen, wie Kürbisse geschnitzt werden..

von Andrea Hlinka

Es war ein trockenes Jahr, daher fallen die Kürbisse heuer, die nicht-gespritzten jedenfalls, nicht all zu groß aus. In großer Zahl vorhanden sind sie dennoch. Wer sie nicht nur als Suppe genießen möchte, kann mit ihnen auch wunderbar dekorieren. Neben den klassischen Kürbislaternen, gibt es noch andere Möglichkeiten, wie das Bild oben zeigt. So geht's.

Keine kleinen Helfer

Selbst für Anhänger der Montessori-Pädagogik gilt: Nur Erwachsene sollten Kürbisse schnitzen, da die Werkzeuge sehr scharf sind.

Benötigtes Werkzeug

Zum Schnitzen eignet sich ein Linolschnittmesser und eine Minisäge. Zum Zeichnen werden wasserfeste Lackmalstifte und Kreidestifte empfohlen. Für größere Flächen können auch Pinsel verwendet werden.

Schnitzen

Zuerst das Fruchtfleisch und die Kerne durch ein gesägtes Loch aus dem Kürbis räumen. Dann das gewünschte Motiv als Vorlage ausschneiden und auf den Kürbis kleben und auf die Schale übertragen. Zuerst die Konturen, dann die Flächen mit der Säge oder dem Linolschnittmesser abtragen. Am besten mit den waagrechten Linien beginnen und dann weiter verzieren. Für Punkte (wie auf dem Bild oben) die Messerspitze einstechen und das Messer drehen.

 Konservieren

Damit die Schnittfläche nicht braun wird, diese am besten mit Vaseline einreiben.

 Beleuchten

Mit Lichterketten und batteriebetriebene Kerzen kann der Kürbis von innen beleuchtet werden. Dazu ein Glas mit der Lichterkette umwickeln oder die Kerze hineinstellen und den Kürbis darüber stülpen. Die Lichtquelle sollte den Kürbis innen wegen der Brandgefahr keinesfalls berühren.