Greta Thunberg ist eine schwedische Klimaschutzaktivistin.

© REUTERS/TOBY MELVILLE

Leben
05/29/2019

Acht Fakten: Was man über Greta Thunberg wissen sollte

Als Initiatorin der Protestbewegung "Fridays For Future" wurde Greta Thunberg weltbekannt. Wir haben Wissenswertes über die junge Schwedin zusammengetragen.

Am 20. August 2018 begann Greta Thunberg mit ihrem Protest unter dem Motto "Schulstreik für das Klima" vor dem schwedischen Reichstag. Seitdem demonstriert die 16-Jährige jeden Freitag. In zahlreichen Ländern haben sich Schülerinnen und Schüler den Freitagsprotesten unter dem Hashtag #fridaysforfuture angeschlossen.

Wir haben acht spannende Fakten über die junge Schwedin gesammelt.

1. Klima-Aktivistin mit Asperger

Bei Greta Thunberg wurde das Asperger-Syndrom diagnostiziert, eine milde Form des Autismus. Als Hindernis sieht die Jugendliche ihre Diagnose nicht. Im Gegenteil: "Meine Diagnose ist eine Hilfe. Sonst hätte ich wohl einfach so weitergelebt wie viele andere Menschen", sagte sie dazu in einem Interview mit dem deutschen Spiegel.

Bei ihrem Engagement legt die Jugendliche ein radikales Schwarz-Weiß-Denken an den Tag. Menschen mit dem Asperger-Syndrom wird genau dieses nachgesagt. "Entweder besteht unsere menschliche Zivilisation fort – oder nicht", erklärte die Klimaschutz-Aktivistin dazu im Spiegel-Interview.

"Ich denke, wenn ich kein Asperger hätte, wäre das hier nicht möglich gewesen. Ich sehe die Welt aus einer anderen Perspektive", stellt das Mädchen außerdem im Interview mit dem ZDF klar.

2. Von unsichtbar zu weltbekannt

Ihr umweltpolitisches Engagement ist für Greta eine Herausforderung: "Mein ganzes Leben war ich unsichtbar, das unsichtbare Mädchen im Hintergrund, das nichts sagt. Von einem Tag auf den anderen hören die Leute mir zu. Das ist ein komischer Gegensatz. Es ist schwierig", sagte sie im Interview mit der New York Times dazu. "Natürlich braucht es viel Energie. Ich habe nicht viel Freizeit. Aber ich erinnere mich immer wieder daran, warum ich das tue, und versuche dann einfach, so viel wie möglich zu tun", erklärte sie dem Guardian.

3. Prominente Mama

Greta ist die Tochter von Malena Ernman – ein Name, der dem einen oder anderen bekannt vorkommen dürfte. Malena Ernman ist schwedische Opernsängerin und vertrat ihr Heimatland 2009 beim Eurovision Song Contest in Moskau. Mit ihrem selbstgeschriebenen Song "La Voix" landete sie auf dem 21. Platz.

4. Gesünder dank des Klimastreiks

Greta ernährt sich vegan. Ernährung war für die junge Schwedin jahrelang ein schwieriges Thema. Ihren Eltern zufolge litt sie an Essstörungen und Depressionen. Für den Klimaschutz einzutreten hat ihr Leben verändert, sagt Greta selbst: "Die Aktion hat mein ganzes Leben verändert. Vorher aß ich jeden Tag immer dasselbe: Brot, Reis, Bohnen, das Nötigste. Ich sprach nur mit meinen Eltern, meiner Schwester und meinem Lehrer; mit anderen hatte ich keinen sozialen Kontakt. Aber durch den Streik habe ich einen Sinn gefunden. Ich esse jetzt alles Mögliche, so lange es vegan ist. Und ich habe hier Freunde gefunden. Meine Eltern sehen, dass ich viel fröhlicher bin. Ich habe mich selbst geheilt."

5. Klimaschonend von A nach B

Um ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern, unternimmt Greta Thunberg Reisen ausschließlich mit dem Zug.

6. Aufklärung in Kindertagen

Vom Klimawandel erfahren hat Greta zum ersten Mal in der Schule. "Als ich das erste Mal vom Klimawandel gehört habe, war ich etwa acht Jahre alt. Ich habe davon in der Schule erfahren. Man hat mir erklärt, dass der Klimawandel von Menschen und ihrem Verhalten ausgelöst wird. Und ich dachte mir, dass das sehr merkwürdig ist. Denn eine so existenzielle Krise müsste doch das Thema Nummer eins bei jedem sein. Und dennoch wurde das Thema von niemandem angesprochen und wir haben uns auf andere Dinge konzentriert. Das habe ich nicht verstanden", erinnert sie sich im Interview mit dem ZDF.

7. Keine Scheu vor den Großen

Um auf die globale Erderwärmung aufmerksam zu machen, legt sich Greta mit den Mächtigen der Welt an. Sogar über US-Präsident Donald Trump, bekennender Klimawandel-Leugner, äußerte sie sich kritisch: "Ich weiß nicht, was ich Trump sagen würde, sollte ich ihm begegnen. Sehr wahrscheinlich nichts, weil mit ihm die Dinge nicht funktionieren. Jemand anderer wird ihn (in Sachen Umweltschutz, Anm.) überzeugen müssen, denn ich habe dazu keine Zeit", so die Schwedin im Interview mit dem italienischen TV-Sender Sky Italia.

8. Einflussreicher Teenie

Das Magazin Time wählte Greta zu einem der einflussreichsten Teenager des Jahres 2018. Unter anderem auch auf der Liste: Schauspielerin Millie Bobby Brown und Sängerin Billie Eilish.