Leben
23.06.2018

Wie Sie im Gespräch souveräner wirken

Um in einem Gespräch gut rüberzukommen sollte man fünf Regeln beachten, die einen selbstbewusster wirken lassen.

Positive Einstellung

Wer mit sich selbst im Reinen und selbstbewusst ist, dem fällt es auch leichter sich auf andere einzulassen und in Gesprächen oder Diskussion besser durchzusetzen. Wenn man sich selbst nichts zutraut, kann man auch von anderen nicht erwarten, dass sie einen respektieren. Unsicherheit schlägt sich zudem in der  gesamten Kommunikation nieder, denn man reagiert und argumentiert von vornherein defensiv um einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Deshalb sollte man im gut vorbereitet in ein wichtiges Gespräch gehen und bei Diskussionen sich sich nur dann zu Wort melden, wenn man das Gesagte auch argumentieren kann.

Blickkontakt

Ein wichtiges Mittel um in einem Gespräch einen guten Eindruck zu machen, ist es dem Gegenüber in die Augen zu schauen, damit strahlt man Sicherheit und Selbstbewusstsein aus. Wenn man andere freundlich, aber bestimmt anschaut, präsentiert man sich als Person, die weiß, was sie will.

Stimmpräsenz

Auch Sprechtempo und Stimmlage sind enorm wichtig für eine gute Gesprächsführung. Wenn man langsam spricht, verändert sich auch die Stimmlage, das Gesprochene gewinnt an Bedeutung. Ein gute Wirkung erzielt man auch dadurch, dass man am Ende eines Satzes mit der Stimme hinuntergeht. Die Stimmpräsenz trainiert man am besten, indem man Texte laut vorspricht oder sich selbst vorliest.

Charisma

Es gibt Menschen, die ziehen einen mit ihrer Ausstrahlung sofort  in ihren Bann. Charisma ist dieses undefinierbare gewisse Etwas, das Menschen dazu befähigt, andere für ihre Ideen zu begeistern. Das muss nicht unbedingt angeboren sein, man kann es erlernen. Dazu muss man seinen eigenen selbstbewussten Stil entwickeln und zu seinen Ansichten und Zielen stehen.

Coolness

Seine Emotionen kann man natürlich nicht ignorieren, aber man kann lernen, seine Gefühle zu beherrschen. Die meisten schlagfertigen Menschen haben eine Gelassenheit entwickelt, die ihnen hilft, auch bei hitzigen Diskussionen einen kühlen Kopf zu bewahren. Das kann man bis zu einem gewissen Grad trainieren. Zum einen, indem man sich gut auf ein Gespräch gut vorbereitet und so weit als möglich überlegt antwortet. Es ist dabei durchaus legitim sich Zeit zu nehmen, wenn man  verbal attackiert wird oder mit einer unangenehmen Frage konfrontiert wird. Man kann dann durchaus auf Zeit spielen und mit : „Bitte geben Sie mir etwas Zeit, um darüber nachzudenken ...“ antworten. Wenn einem trotzdem kein passender Konter einfällt, kann man immer noch auf eine Gegenfrage zurückgreifen, z. B.: "Wie haben Sie das genau gemeint?"

Bessere Kommunikation kann man lernen und trainieren. Zu dem Thema gibt es verschiedene Seminare und Workshops. U. a. findet ein Schlagfertigkeitsseminar von Lisa Solta am 6. Oktober 2018 statt.

Info: www.freiraum-kommunikation.at

Den kompletten Artikel über Schlagfertigkeit finden Sie in der aktuellen Ausgabe des KURIER-Gesundheitsmagazins Medico. Dieses widmet sich unter anderem der Schlafhygiene, dem Kampfsport und den Algen. Der Schwerpunkt-Bereich MEDICO-Spezial steht dieses Mal im Zeichen des Herzens. Erhältlich um 4,90 Euro in Ihrer Trafik und im gut sortierten Zeitschriftenhandel sowie versandkostenfrei zu bestellen unter magazin@kurier.at