Gabbie Hanna beim Coachella-Festival, oder doch nicht?

© Instagram/gabbiehanna

Leben
04/25/2019

Influencerin täuscht Besuch beim weltbekannten Coachella-Festival vor

Bloggerin Gabbie Hanna zeigte sich auf Instagram im Coachella-Getümmel. Dann enthüllte sie: Alles nur ein Fake.

Bunt, schrill, kultig, exklusiv: Zum 20. Mal fand das Coachella-Festival in der kalifornischen Wüste heuer statt. Mit dabei: Influencerin Gabbie Hanna – allerdings nur scheinbar.

Vorgetäuschter Festival-Trip

Während des Festivals, das dieses Jahr zwischen 12. und 21. April über die Bühne ging, ließ die US-Bloggerin ihre Follower auf Instagram glauben, sie feiere am Partygelände im Coachella Valley mit.

In hippie-inspirierten Outfits und mit kanariengelben Haaren zeigte sich die beliebte Youtuberin – allein auf der Videoplattform folgen ihr über sechseinhalb Millionen Menschen – vor den Hauptattraktionen des Events.

Dann folgte die Enthüllung: Am Ostermontag löste sie mit einem Youtube-Video die Geschichte auf: Ihr Festival-Trip war nur ein Fake.

Für den täuschend real wirkenden Festivalbesuch ließ Hanna in Marina del Rey, einem Ort an der Pazifikküste in Los Angeles, Fotos von sich machen. Später wurden diese mittels Photoshop zu Coachella-Schnappschüssen retuschiert.

Um die Erzählung abzurunden, postete Hanna in ihren Instagram-Stories Bewegtbilder von Freunden, die tatsächlich am Festival zugegen waren. Die manipulierten Posts und Storys auch aktuell noch in Hannas Highlights auf ihrem Instagramprofil sichtbar.

Und warum das alles? Auf Youtube erklärt Hanna, dass sie niemals der größte Fan des Festivals gewesen sei: "Ich habe per se nichts gegen Coachella. Als Künstlerin wäre es natürlich eine absolute Ehre und ein Traum dort aufzutreten. Aber für mich, eine introvertierte und sozial ängstliche Einsiedlerin, wirkt diese Reise in die Wüste (…) sehr anstrengend."

Darüber hinaus würde sie viele Blogger kennen, die sich in den Wochen vor dem Event abstrampeln, alle möglichen Hebel in Bewegung setzen und Unmengen an Geld ausgeben würden. Mit dem Ziel, am Festival teilzunehmen und Content auf Social Media zu veröffentlichen – und damit letztendlich Reichweite, Aufmerksamkeit und Einnahmen zu generieren. Der Spaß an der Sache bleibe dabei oft auf der Strecke, so Hanna.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Zeitverschwendung

Mit ihrer Aktion habe sie zeigen wollen, dass all das gar nicht notwendig ist.

Und das hat funktioniert: Über zwei Millionen Mail wurde Gabbie Hannas Clip "I Faked Going To Coachella..." ("Ich habe vorgetäuscht zu Coachella zu fahren") bisher angesehen. Das zeigt: Für den Coachella-Festival-Fame muss man dieses gar nicht besuchen.

Sogar für soziales Engagement hatte Hanna während der Täuschaktion Zeit: So zeigt sie in ihrem Video, wie sie ein Sozialzentrum besucht und dort mit den Kindern Ostereier sucht. Ihre Follower bittet sie, für die Einrichtung zu spenden. Auch so kann man als Influencer seine Reichweite nutzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.