Leben
26.02.2018

Influencer: Die Einflüsterer aus dem Internet

Sie verdienen oft viel Geld durch Kooperationen mit den bekanntesten Unternehmen der Welt, verbringen kostenlose Urlaube an paradiesischen Destinationen und sind bei jeder Promiparty dabei. Ein Blick in die verrückte Welt der „Influencer“. Von LENA MÜLLNER.

Chiara Ferragni besitzt Häuser in Mailand und Los Angeles, trägt jeden Tag Designermode und führt auch sonst ein Leben wie ein Star. Jamie Chua aus Singapur, früher Flugbegleiterin, nennt heute die größte Handtaschensammlung der Welt ihr Eigen und beschäftigt zwei Assistentinnen, die sie beim Selfiemachen unterstützen. Wie das geht? Die beiden Frauen sind Influencer. Aber was ist das überhaupt?

„Influencer“, bedeutet übersetzt „Beeinflusser“ und wurde erst unlängst zum „Anglizismus des Jahres“ gewählt. Das Wort ist aber keineswegs so neu, wie man vermuten könnte: Im Englischen wurde es bereits ab dem 17. Jahrhundert zur Beschreibung von Menschen mit Macht und Einfluss verwendet. Anfang der 2010er-Jahre bekam es schließlich die Bedeutung, die es heute hat: Es bezeichnet Menschen, die aufgrund ihrer großen Reichweite und Popularität im Internet die öffentliche Meinung beeinflussen (können). Weil sie inzwischen bei vielen unter-30-Jährigen beliebter sind als „herkömmliche“ Prominente, sehen immer mehr Unternehmen in ihnen ideale Werbepartner.

Hausverbot

Das sogenannte „Influencer-Marketing“ soll für den Konsumenten aber nicht wie Werbung aussehen. Im Idealfall werden Produkte so authentisch wie möglich angepriesen. Dass dafür Geld bezahlt wird, erfährt man bestenfalls durch eine Bildunterschrift „Bezahlte Kooperation mit …“, die bei Sozialen Medien Pflicht ist, um Schleichwerbung zu verhindern. Durch diese Form des Marketings nehmen Influencer pro Posting oft mehrere tausend Euro ein. Die Stars der Branche verdienen damit sogar mehrere Millionen im Jahr. Aber auch an Kritik an der neuen Berufsgruppe mangelt es nicht: Nachdem etwa die britische Bloggerin Elle Darby angeboten hatte, Werbung für ein Hotel in Dublin zu machen, wenn sie dafür mit ihrem Freund kostenlos dort nächtigen dürfte, veröffentlichte der Hotelbesitzer ihre E-Mail und fragte: „Wer soll meine Angestellten bezahlen, wenn ich dich gratis übernachten lasse?“ Dafür bekam er viel Zuspruch, wurde allerdings auch kritisiert – vor allem von anderen Influencern, die aufriefen, dem Hotel aus Rache schlechte Bewertungen zu geben. Er erließ deshalb Hausverbot für alle Blogger und Influencer in seinem Hotel.

Pamela Reif

Pamela Reif ist 21, kommt aus Karlsruhe und ist Fitness-Model. In ihrer Kindheit tanzte sie professionell Hip-Hop, als sie mit 16 die Freude daran verlor, meldete sie sich im Fitnessstudio an. Sie begann sich für Krafttraining und gesunde Ernährung zu interessieren. All das postete Reif auf dem damals ganz neuen Portal Instagram, wo sie eine der ersten Fitnessbloggerinnen wurde. Heute dokumentiert sie ihre Übungen im Fitnesscenter, teilt ihre Essgewohnheiten, wirbt für Detox-Tees und hat ein Buch namens „Strong & Beautiful“ geschrieben. In dem rät sie ihren Leserinnen, „auf die Körperhaltung zu achten“ und strikt auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten. Unter ihren Fans sind viele junge Mädchen – und Liverpool-Torhüter Loris Karius.

Tatjana Mariposa

Eine Million Menschen folgen Tatjana Catic, die sich Tatjana Mariposa nennt, auf Instagram, damit ist sie die meistgefolgte Österreicherin auf der Plattform. Die 26-jährige gebürtige Oberösterreicherin gewann mit 16 eine Misswahl und interessiert sich seitdem für Mode. 2013 nahm sie bei „Austria’s Next Topmodel“ teil und eröffnete ihren Instagram-Account. Mittlerweile lebt Catic in London und bloggt mit dem Ziel, andere zu „motivieren und inspirieren“.

www.tatjanacatic.com

Mariano Di Vaio

„My Dream Job“, so der Titel des ersten Buches des Italieners, welcher seinen Beruf wohl gut beschreibt. Darin erzählt er von seinem Weg zum Erfolg: von der Kindheit in Perugia, den Umzug mit 18 Jahren nach London, um Model zu werden, und seine ersten Jobs für Cavalli, Boss und Omega. Als er wieder nach Italien zurückkehrte, gründete er den Blog „MDV Style“, auf dem er Streetstyle-Trends postet und Fitnesstipps gibt. Heute folgen ihm 6,3 Millionen Menschen auf Instagram und er ist Designer seiner eigenen Schuh- und Sonnenbrillenkollektion. Zuletzt hat er – gemeinsam mit dem Label La Martina – Polohemden entworfen, die an die ikonischen Polo-Shirts der Spieler in den 40er-Jahren erinnern.

www.mdvstyle.com

Simon Mathis

Der 21-jährige Vorarlberger bezeichnet sich selbst als „einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Fitness- und Lifestyleinfluencer“. Seine Followerzahlen geben ihm Recht. Er ist ausgebildeter Personaltrainer und Ernährungsberater und beschloss, sich als Influencer selbstständig zu machen, nachdem er immer mehr Follower bekam. Mittlerweile kann er auf Auftritte in mehreren deutschen TV-Produktionen zurückblicken und erreicht über seine Social-Media-Profile mehr als eine halbe Million Menschen mit seinen Fitness- und Ernährungstipps – was ihn zum erfolgreichsten männlichen Blogger aus Österreich macht.

www.simon-mathis.at

Chiara Ferragni

Die 30-jährige Italienerin ist Bloggerin der ersten Stunde und heute wahrscheinlich die erfolgreichste Fashion-Influencerin der Welt. Ihren Blog „The Blonde Salad“ gründete sie bereits im Jahr 2009, als fast niemand etwas mit dem Begriff „Influencer“ anfangen konnte. Zunächst noch als Hobby neben ihrem Rechtswissenschaftsstudium gedacht, postete sie täglich ihre Outfits und erreichte bald Millionen Leser. Sie wurde 2011 zur „Newcomerin des Jahres“ gewählt und brachte bereits ein Jahr später ihre eigene Schuhkollektion auf den Markt. Seitdem findet sie sich regelmäßig auf den Listen der „einflussreichsten Personen“ wieder und war die erste Bloggerin, die das Cover der Vogue zierte. Im Jahr 2016 nahm sie 17 Millionen Euro ein, seit damals hat sich die Zahl ihrer Social-Media-Follower mehr als verdoppelt und sie hat ihren eigenen Store in Mailand eröffnet. Heute zählt Ferragnis Instagram- Account 11,6 Millionen Follower, und sie ist gemeinsam mit Gisele Bündchen das Gesicht der aktuellen Intimissimi-Kampagne. Auch privat läuft es gut: Gemeinsam mit dem italienischen Rapper Fedez erwartet sie ihr erstes Kind.

Aimee Song

In ihrem Blog „Song of Style“ widmet sich die studierte Innenarchitektin Interior-Design und Mode. Sie begann vor zehn Jahren mit dem Bloggen und Posten ihrer Outfits im Internet. 2016 wurde sie vom Forbes-Magazin in die Liste der besten „30 unter 30“ in der Kategorie „Art & Style“ gewählt. In Los Angeles besitzt sie einen eigenen Shop und hat in der Vergangenheit mit Lacoste und anderen bekannten Labels zusammengearbeitet. In ihrem Buch „Zeige deinen Style“ gibt sie Tipps, wie man seinen Online-Auftritt optimiert und möglichst viele Abonnenten bekommt.

Alexa Chung

Erst vor Kurzem zog sie einen Deal mit L'Oréal an Land und das Unternehmen bezeichnete sie in einem Statement als „eine der bekanntesten Stilikonen ihrer Generation“. Seit Mai 2017 hat das Model mit chinesischen Wurzeln eine eigene Fashionmarke, die nach ihr benannt ist. Sie begann schon mit 16 Jahren zu modeln und führt seitdem immer wieder „Best Dressed“-Listen an. Außerdem ist sie als Moderatorin im britischen Fernsehen präsent und gilt wegen ihres außergewöhnlichen Styles als Muse von Karl Lagerfeld.