© Screenshot/Ebay

Hochzeitsangebot
11/15/2016

An US-Wähler: Schwede verkauft sich selbst auf Ebay

Auswandern leicht gemacht: Ein attraktiver Schwede bietet desillusionierten Clinton-Wählern online die schwedische Staatsbürgerschaft an.

Donald Trump wird in den kommenden vier Jahren das oberste politische Amt in den USA bekleiden. Viele US-Bürger sehen darin einen Anlass auszuwandern. Nachdem die Website der kanadischen Einwanderungsbehörde nach der Verkündung des Wahlausgangs kurzzeitig zusammenbrach, wird nun auch andernorts nach einer passablen Lösung gesucht. Auf Ebay wird man fündig.

"Heirate mich und wandere aus"

Dort stellte ein junger Schwede vor einigen Tagen ein Angebot für eine Eheschließung inklusive schwedischer Staatsbürgerschaft online. Für 50.000 Dollar (ca. 46.000 Euro), kann Mann oder Frau mit Gustav Hallén, so der Name des Verkäufers, den Bund fürs Leben schließen und sich eine Zukunft in Skandinavien aufbauen.

Das Bild, welches der Fotograf und Surflehrer der Anzeige beifügte, dürfte für viele Grund genug sein, um tief in die Tasche zu greifen. Immerhin handelt es sich bei dem Schweden um einen äußerst attraktiven jungen Mann, Typ Surfer.

"Die USA ist soeben zum Auswanderungsland geworden. Warum nicht an einen besseren Ort ziehen, wie Schweden?", schrieb er. Doch damit nicht genug: "Bin offen für Männer, Frauen und andere. Ich liebe lange Spaziergänge, Netflix und Chillen. Außer einigen wetterbedingten Makeln und kleinen Augenproblemen in guter körperlichen Verfassung", stand laut CNN zudem in der ansprechenden Beschreibung.

Via Instagram verriet Hallén , dass er seine Freunde mit dem Scherz zum Lachen bringen und die schlechten Nachrichten der vergangenen Tage vergessen lassen wollte. Im Video-Interview mit CNN sagte Hallén, dass er via Facebook die Reaktionen einiger Amerikaner mitbekommen hätte. Dann kam ihm die geniale Idee. Den Preis habe er bewusst enorm hoch gesetzt, damit er keine echten Angebote bekommt, so Hallén. "Es war alles nur Spaß."

Mit Ebay, dem weltweit größten Online-Marktplatz, ist jedoch nicht zu spaßen. Halléns Anbot wurde binnen kürzester Zeit gelöscht. Via E-Mail wurde Hallén darüber informiert. Die Spaßbefreitheit der Plattform wurde von Hallén übrigens nicht unkommentiert gelassen. Auf seinem Account postete er nach der Löschung den Satz "Offenbar ist es nicht erlaubt Freiheit auf Ebay zu verkaufen."