Leben
07.11.2017

Worin Österreicher ihr größtes Glück sehen

Immaterielle Werte sind laut einer Umfrage wesentlich fürs Glücklichsein.

Gesundheit und Familie sind für die Österreicher die größten Glücksfaktoren. Jeweils 62 Prozent nennen auf die Frage, was persönliches Glück bedeutet, diese beiden Antworten. Für ältere Menschen ab 60 Jahren ist die Gesundheit dabei ein noch wertvollerer Glücksfaktor, geht aus einer Umfrage von Makam Research hervor. Für Personen zwischen 30 und 59 Jahren bedeutet Partnerschaft noch mehr Glück.

Wahre Freunde & ein Job, der Spaß macht

Auch wirkliche Freunde zu haben, wird als persönliches Glück empfunden. 38 Prozent der Befragten sehen Glück darin, Freunde zu haben, auf die sie sich verlassen können. Finanzielle Unabhängigkeit ist zwar für 18 Prozent wesentlich fürs Glücklichsein, jedoch definieren die Österreicher Glück in erster Linie über immaterielle Werte. Einen Job zu haben, der Spaß macht, ist für 22 Prozent ein wichtiger Faktor - häufiger für Männer sowie für Personen mit zumindest Matura.

Ebenfalls 22 Prozent sehen Glück darin, sich über Kleinigkeiten freuen zu können, wobei dies häufiger von Frauen genannt wird. Auch sorgenfrei leben zu können (21 Prozent) und das Leben schätzen und genießen zu können (19 Prozent) ist für die Österreicher wichtig. Für die repräsentativen Ergebnisse wurden 1.950 Frauen und Männer ab 15 Jahren telefonisch befragt.

Materielles ist für die Menschen hierzulande also nicht allzu relevant fürs persönliche Glück. Erst kürzlich fanden Forscher der Harvard University allerdings heraus, dass finanzielle Ausgaben, die einem im Alltag eine gewisse Zeitersparnis ermöglichen, Stress reduzieren und damit das Glücksempfinden steigern können (mehr dazu hier) - und folgerten daraus, dass man Glück gewissermaßen doch kaufen.