© REUTERS/SIMON DAWSON

Leben Gesellschaft
11/23/2021

Die BRIT Awards werden geschlechtsneutral

Großbritanniens Popmusik-Preise schaffen männliche und weibliche Kategorien für Künstlerinnen und Künstler ab.

Bei den BRIT Awards werden in Großbritannien jährlich die besten Popmusiker und Popmusikerinnen ausgezeichnet. Beim nächsten Mal am 8. Februar 2022 soll das ohne weibliche und männliche Kategorien wie bisher vonstattengehen. Stattdessen werden geschlechtsneutrale Auszeichnungen für lokale und internationale Künstlerinnen und Künstler eingeführt, teilten die Organisatoren mit.

"So inklusiv wie möglich"

"Es ist wichtig, dass sich die BRITs weiterentwickeln und darauf abzielen, so inklusiv wie möglich zu sein", sagte Tom March, der neue Vorsitzende der BRITs und Co-Präsident von Polydor Records, in einer Erklärung. Es fühle sich absolut an der Zeit an, die Errungenschaften von Künstlerinnen und Künstlern für die von ihnen geschaffene Musik und ihre Arbeit zu feiern, unabhängig vom Geschlecht, so March.

Die BRITs folgen damit anderen Preisverleihungen und Veranstaltungen, die eine Geschlechtsklassifizierung abgeschafft haben. Dazu zählt etwa das San Sebastian Film Festival, das im September seinen ersten geschlechtsneutralen Schauspielpreis für die beste Hauptdarbietung an die gemeinsamen Gewinnerinnen Jessica Chastain und Flora Ofelia Hofmann Lindahl vergab.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.