Leben 12.02.2018

Fotos: Wenn die Elternschaft Spuren hinterlässt

© Bild: Instagram/gottoddlered

Als ein US-amerikanischer Papa-Blogger sich auf einem alten Foto sah, war er schockiert. Mit einem Posting auf Instagram traf er einen Nerv bei Eltern.

Kinder großzuziehen ist etwas Wunderbares. Doch der Alltag mit den Kleinen ist manchmal kein Zuckerschlecken. Wie kräftezehrend die Vaterschaft sein kann, erkannte Mike Julianelle, seines Zeichens Papa-Blogger, als er kürzlich ein altes Foto von sich in Händen hielt. Das Bild war vor zehn Jahren aufgenommen worden und zeigt den US-Amerikaner mit gelösten Gesichtsausdruck.

Was Julianelle derart aus der Fassung brachte? Die Tatsache, wie stark er sich in den vergangenen Jahren verändert hatte - und wie erschöpft er heute aussah.

Als er eine Collage aus dem alten und einem aktuellen Foto auf Instagram postete, mutierte dieses binnen weniger Stunden zum viralen Hit. Mit seinem Foto-Vergleich traf er einen Nerv bei Eltern, die ebenfalls Bilder teilten, die sie vor und nach der Geburt ihrer Kinder zeigen. Die Beiträge haben eine humorige Botschaft, im Kern offenbaren sie aber auch, wie die Elternschaft das Leben zur Herausforderung macht.

Elternschaft ist "großartig" & "verdammt hart"

Für sein Instagram-Posting, das freilich mit einem Augenzwinkern verstanden werden darf, erntete Julianelle jedenfalls Unmengen an Zuspruch. Was er damit bewirken wollte: "Ich hoffe, dass die Leute ein Schmunzeln und ein Gefühl der Solidarität mitnehmen", sagte er im Gespräch mit der Plattform Upworthy. Die Elternschaft sei "großartig", aber manchmal auch "verdammt hart" - und niemand sollte "sich schämen das zuzugeben".

( kurier.at , pama ) Erstellt am 12.02.2018