Online-Dating sorgt im realen Leben auch mal für böse Überraschungen, wenn geschummelt wurde.

© Getty Images/iStockphoto/SIphotography/iStockphoto

Leben
01/03/2019

Sind Sie schon einmal Opfer von "Kittenfishing" geworden?

Die Liste skurril klingender amouröser Trends wird immer länger – häufig ist nur die Bezeichnung neu.

von Elisabeth Mittendorfer

Früher hieß es "warmhalten" oder "ignorieren", heute nennt man dieses Verhalten in Bezug auf Liebesangelegenheiten "breadcrumben" oder "ghosten". Mittlerweile gibt es kaum mehr Dating-Strategien, für die noch kein Begriff im Netz herumschwirrt und es werden ständig mehr. Hier eine Übersicht – ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Banksying

Das Werk "Girl with Balloon" des Street-Art-Künstlers Banksy hat sich im Oktober nach seiner Versteigerung um rund 1,2 Millionen Euro bei Sotheby’s in London mit einem eingebauten Shredder selbst zerstört. Einen ähnlichen Zugang scheinen manche zu Beziehungen zu haben: Bei einer Befragung von 800 Nutzern der Dating App "Plenty of Fish" gab jeder Vierte an, schon einmal vor Beginn einer Beziehung deren Zerstörung geplant zu haben. Fast doppelt so viele sollen bereits Opfer von "Banksying" durch einen Partner geworden sein.

Benching

Man trifft jemanden, den man grundsätzlich anziehend findet. Die Entscheidung, ob daraus etwas Ernstes werden könnte, wird jedoch auf die lange Bank geschoben, das Objekt der Begierde dabei über Wochen oder Monate in einer Art Warteschleife gefangen gehalten.

Breadcrumbing

Diese Handlungsweise zielt darauf ab, jemanden warmzuhalten. Es werden immer wieder kleine Signale gesendet – im wörtlichen Sinn also Brotkrümel gestreut –, um zu zeigen, dass man grundsätzlich noch da ist. Es kann sich dabei um belanglose Nachrichten, aber auch um liebe Aufmerksamkeiten handeln. Der Betroffene schöpft dadurch Hoffnung, dass ein dauerhaftes Interesse an ihm besteht, Verabredungen werden aber nicht selten in letzter Minute abgesagt und das Spiel beginnt von vorne.

Cuffing

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, sucht man sich einen Partner, um gemeinsam die kalten Wintermonate zu überstehen. Laut der Dating-App "Once" ist zu dieser Zeit auch die Useraktivität um 75 Prozent höher. Das Gegenteil davon ist das Uncuffing: Wenn die Temperaturen zunehmen, setzt plötzlich das Bedürfnis nach Freiheit ein und eine bestehende Beziehung wird kurzerhand beendet.

Freckling

Der Begriff umfasst alle lockeren Beziehungen, die einen Sommer lang halten, beispielsweise ein Urlaubsflirt oder eine Sommerromanze. Daher rührt auch der Name: das englische Wort "freckle" heißt auf Deutsch "Sommersprosse". Wenn der Sommer vorbei ist und der Herbst naht, verschwinden nicht nur die Sommersprossen aus dem Gesicht, auch der Liebschaft wird ein Ende gesetzt.

Fishing

Innerhalb einer Dating-App wird ein ganzer Schwall Nachrichten versandt. Dabei kommen häufig gewisse Phrasen als Köder zum Einsatz – etwa "Was machst du gerade?" oder "Noch wach?". Reagiert eine Person auf die Kontaktaufnahme, geht sie gewissermaßen "ins Netz des Fischers", woraufhin die Konversation fortgesetzt werden kann.

Ghosting

Die Person, die man gedatet hat, verschwindet von einem Tag auf den anderen – ohne Vorwarnung oder Erklärung. Sämtliche Versuche der Kontaktaufnahme werden ignoriert.

Kittenfishing

Der erste Eindruck zählt – das gilt auch oder gerade beim Online-Dating. Daher wird das eigene Profil so ansprechend wie möglich gestaltet und dabei nicht selten auch geschummelt, um attraktive Dates abzustauben. In der Realität können sich diese aber als große Enttäuschung entpuppen.

Love Bombing

Zu Beginn wird der Partner mit Liebe und Komplimenten überschüttet, um eine Bindung aufzubauen. Diese wird dann missbraucht, um den Partner abhängig zu machen und ihn von Freunden und Familie zu isolieren.

US–Psychologen verwendeten den Begriff bereits in den 70er-Jahren. Der Gründer der Vereinigungskirche bediente sich der Methode, um neue Mitglieder für seine Sekte zu gewinnen.

Marleying

Über die Feiertage kehren viele Menschen in ihre Heimat zurück, wo sie ihre ersten Liebschaften erlebt haben. Ein nostalgisches Treffen mit dem oder der Ex kommt da gelegen. Das Phänomen wurde nach der Figur Jacob Marley aus dem Film "A Christmas Carol" nach dem gleichnamigen Roman von Charles Dickens benannt. Dieser taucht als Geist zu Weihnachten im Film unerwartet auf, um den Hauptcharakter Scrooge heimzusuchen.

R-Bombing

Damit wird das Verhalten einer Person bezeichnet, die zwar am Erhalt der Nachrichten des Dating-Partners interessiert ist, sich jedoch weigert, auf diese zu antworten. Es handelt sich um eine Mischung aus "Ghosting" und "Benching".

Sneating

Die Zusammensetzung aus den englischen Wörtern "sneaking" und "eating" bedeutet so viel wie "hinterlistig essen". Man plant ein Restaurant-Date, mit dem Hintergedanken eingeladen zu werden.

Zombieing

Der Ex-Partner oder ein ehemaliges Date melden sich wieder aus dem Nichts. Meist dann, wenn man gerade über die Person hinweggekommen ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.