Leben
26.05.2017

"Habe es satt": Turnerin wehrt sich gegen Body-Shaming

Am Flughafen machte Aly Raisman kürzlich eine unangenehme Erfahrung mit einem männlichen Sicherheitsmitarbeiter. Auf Twitter berichtet sie von dem Vorfall.

"Ich sehe keine Muskeln", soll ein männlicher TSA-Mitarbeiter (TSA steht für die US-Transportsicherheitsbehörde) vor wenigen Tagen zu der US-amerikanischen Kunstturnerin Aly Raisman gesagt haben, als diese die Sicherheitskontrolle am Flughafen passierte.

Auf Twitter schreibt Raisman, dass sie zuvor von einer weiblichen Sicherheitsbeamtin erkannt wurde. "Ich habe Sie an Ihren Muskeln erkannt", soll die Frau zu Raisman, die seit 2010 als professionelle Kunstturnerin an Wettbewerben teilnimmt, gesagt haben. Dann kam laut der 1994 geborenen Sportlerin ein männlicher Kollege der Dame dazu und tat kund, dass er keine Muskeln sehe.

Raisman zufolge habe der Mann sie dabei angestarrt und den Kopf geschüttelt, "als könne er nicht glauben, dass ich es bin, weil ich nicht stark genug aussehe". Das habe in der 22-Jährigen aus dem US-Bundesstaat Massachusetts ein "Gefühl des Unbehagens" ausgelöst.

"Ich habe diese wertende Generation satt"

Raisman sieht ihre persönliche Erfahrung auch in einem größeren Kontext. Auf Twitter schreibt sie, dass sie hart für ihre Fitness und Gesundheit arbeite und die Tatsache, dass ein Mann glaube, sie einfach bewerten zu können, sie "wütend macht". "Ich habe diese wertende Generation so satt. Wenn du ein Mann bist, der einer Frau für ihre Muskeln kein Kompliment machen kann, dann bist du ein Sexist. (...) Wir schreiben das Jahr 2017. Wann wird sich das ändern?"

Für Raisman, die 2012 bei den Olympischen Sommerspielen in London zwei Goldmedaillen gewann, ist es nicht das erste Mal, dass sie aufgrund ihrer Optik von anderen bewertet wird. Vergangenen November ließ sie die Öffentlichkeit via Instagram wissen, dass sie früher wegen ihrer Muskeln von gleichaltrigen Buben gehänselt wurde. "So etwas wie einen perfekten Körper gibt es nicht", schrieb sie damals.

Trainierte Körper in der Kritik

Raisman ist nicht die einzige Sportlerin, die offen über die gesellschaftliche Abwertung ihres Körpers spricht. Auch US-Turnerin Simone Biles sah sich in der Vergangenheit bereits mehrfach mit kritischen Kommentaren zu ihrer Figur konfrontiert. Vergangenes Jahr wurde sie auf Twitter als Reaktion auf ein Bild von ihr als "Fatty" bezeichnet. Ein anderer User urteilte ebenfalls über das Äußere von Biles: "Dein Rücken hat mehr Muskeln als meiner." (mehr dazu hier).