Eine dritte Runde "Walking on Sunshine" mit Robert Palfrader (Bild), Proschat Madani, Selina Graf, Harald Windisch, Aaron Karl u. a. Staffel 3 soll 2021 im ORF zu sehen sein

© ORF/ORF/Hubert Mican

Kultur Medien
10/03/2020

Dreh von "Walking on Sunshine": "Ein Vorteil, dass ich nie gekokst habe"

Die dritte Staffel der Dramedy-Serie wird derzeit gedreht. Anstelle eines Setbesuchs: ein Gespräch mit Robert Palfrader und Proschat Madani.

von Nina Oberbucher

Corona-Tests werden wohl nicht Robert Palfraders neues Hobby. Zwei Mal wöchentlich werden er und die anderen Schauspieler getestet, die für die neue dritte Staffel der ORF-Dramedy-Serie „Walking on Sunshine“ vor der Kamera stehen. Seit Ende August wird gedreht, zur Besetzung gehören u. a. wieder Proschat Madani, Harald Windisch, Aaron Karl und Selina Graf.

„Es hat sich als Vorteil erwiesen, dass ich mein Lebtag noch nie gekokst habe und dass man in meiner Nase einen Lkw wenden könnte“, erzählt Palfrader augenzwinkernd. „Angenehm ist es trotzdem nicht. Aber ich bin froh, dass ich arbeiten kann.“

Ein Setbesuch ist für Journalisten derzeit coronabedingt nicht möglich. Als Ersatz meldeten sich Palfrader und Madani in einer Drehpause via Videotelefonie aus einem Gebäudekomplex im 10. Bezirk in Wien. Dieser dient, nachdem in den Vorjahren bei Ö3 gedreht wurde, als neue Kulisse für die schräge Wetterredaktion, die im Zentrum der Serie steht. „Wir sind übersiedelt, was sich als Glücksfall erwiesen hat“, berichtet Palfrader. „Wir können uns hier viel freier bewegen und wir haben auch nicht das Problem, dass irgendwelche Schnellbahnen oder U-Bahnen den Ton stören.“

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Abenteuerliches

Auch für seine Serienfigur, den eitlen Moderator Otto Czerny-Hohenburg, ist in der dritten Staffel einiges anders: Er hat eine neue Wohnung. Seine Popularitätswerte sind – sehr zu seinem Leidwesen – nicht mehr das, was sie einmal waren. Und es geschieht Abenteuerliches mit ihm. Aber hoppla, das darf er ja noch gar nicht erzählen!

Verraten darf man hingegen, dass die intrigante Tilia Konstantin (gespielt von Madani) voll mit ihrem neuen Job als Generaldirektorin des Serien-ORF beschäftigt ist. Inspiration habe sie aber nicht beim echten Chef gesucht, wie sie versichert: „Da habe ich mich auf meinen Instinkt und meine Fantasie verlassen“, so Madani. „Die große Herausforderung bei dieser Figur ist, dass man sie glaubhaft spielt, und sie dennoch nicht unsympathisch ist. Aber ich glaube auch nicht, dass man Figuren zuschauen wollen würde, die total in sich ruhen, die gelassen und Zen sind“, findet Madani.

Tilia wird nun u. a. von ihrer Tochter Conny (Selina Graf) herausgefordert, die in ihre Fußstapfen als Wetterchefin tritt. Als neue Gegenspielerin tritt die Bundeskanzlerin (Daniela Kong) auf – die ausgerechnet die Neue von Tilias Ex-Mann (Harald Windisch) ist.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Zweites Standbein

Neben den bekannten Gesichtern gibt es bei „Walking on Sunshine“ auch Neuzugänge: Maya Unger verstärkt als Praktikantin die Wetterredaktion, Ferdinand Seebacher als Connys Assistent. Und wie in den vorangegangenen Staffeln gibt es erneut ein Schaulaufen der ORF-Stars: Mit dabei sind etwa Gerda Rogers, Christoph, Feurstein, Tarek Leitner und Nadja Bernhard. „Sie sollte sich überlegen, ob das nicht ein zweites Standbein für sie sein könnte“, sind die beiden Hauptdarsteller überzeugt.

Jetzt ist aber ohnehin einmal Pause angesagt. Der erste Drehblock mit fünf Folgen unter der Regie von Chris Raiber wird noch bis Freitag nächster Woche fertiggestellt. Der zweite Teil folgt im Frühjahr, die Ausstrahlung ist für Ende 2021 geplant. Für Palfrader gibt es keine Zweifel, was in der Pause als erstes am Programm steht: „Ich freue mich, dass ich endlich zum Friseur kann und eine menschenwürdige Frisur haben darf – und nicht mehr herumrennen muss wie Otto Czerny-Hohenburg.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.