© HR/Degeto/Bettina Müller

Kultur Medien
08/29/2021

Der "Tatort" meldet sich aus der Sommerpause zurück

Was Sie im Auftaktfall "Wer zögert, ist tot" erwartet und ein Überblick über die kommenden TV-Ermittlungen.

von Nina Oberbucher

Das Warten hat für Krimi-Fans ein Ende: Nach elf Sonntagen ohne „Tatort“ kehrt die TV-Reihe heute (20.15 Uhr, ARD) mit einem neuen Fall zurück: „Wer zögert, ist tot“ lautet der Titel des ersten Krimis nach der Sommerpause, in dem die Frankfurter Ermittler Anna Janneke und Paul Brix (Margarita Broich und Wolfram Koch) eine Entführung aufzuklären haben.

Am hellichten Tag verschwindet der Anwaltssohn Frederick Seibold (Helgi Schmid) vom Golfplatz, gekidnappt von mit Tierköpfen maskierten Unbekannten. Zurück bleibt „eine Hipster-Sonnenbrille, violett“, wie die Ermittler später notieren werden. Kurz nach Fredericks Entführung landet ein abgeschnittener Finger im Briefkasten der Ex-Freundin Bille Kerbel (Britta Hammelstein). Auch der Vater (Bernhard Schütz) bekommt ein eigenes Exemplar zugesandt – zusammen mit einer Lösegeldforderung.

Sonderlich besorgt reagiert der wohlhabende Mann aber nicht, die Insulinwerte seines gut genährten Katers Caligula scheinen ihm mehr Kopfzerbrechen zu bereiten. Er glaubt ohnehin, dass sein Sohn das alles selbst inszeniert haben muss. Die Spuren führen die Kommissare schließlich zu einer Selbstverteidigungsgruppe für Frauen. Und so gerät auch die Ex-Freundin ins Visier.

Wahl statt Krimi

Es ist kein absolutes Highlight, mit dem die „Tatort“-Saison da beginnt. Auch wenn es einige unterhaltsame Szenen, etwa mit dem verwöhnten Kater, gibt – vieles aus dem Film hat man an anderer Stelle schon mal gesehen.

Ausgestrahlt wird der Auftaktfall heute übrigens nur in der ARD – in ORF2 wird stattdessen Umut Dags Miniserie „Die Macht der Kränkung“ gezeigt. In den nächsten Wochen ist gleich wieder „Tatort“-Pause angesagt, sowohl bei der ARD als auch im ORF – u. a. wegen der Berichterstattung zur Bundestagswahl und dem neuen „Polizeiruf“ mit Verena Altenberger (5. September, ARD).

Der nächste reguläre „Tatort“ steht am 19. September auf dem Programm (dann auch wieder in ORF2), wenn in Köln Max Ballauf und Freddy Schenk (Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär) im Einsatz sind: In „Reiz des Bösen“ wird eine Frau ermordet, die mit einem kürzlich aus der Haft entlassenen Gewalttäter verheiratet war. Es scheint auf der Hand zu liegen, wer der Mörder ist – doch der Fall nimmt eine unerwartete Wendung.

Im Oktober gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: „Jedermann“ Lars Eidinger schlüpft bereits zum dritten Mal in die Rolle des unheimlichen Serienmörder Kai Korthals, der aus der Psychiatrie ausbricht und Klaus Borowksi (Axel Milberg) ordentlich fordert.

Voraussichtlich ebenfalls im Oktober wird ein neuer Fall mit Heike Makatsch aus Mainz erscheinen. Auch die Kommissare aus Wiesbaden (Ulrich Tukur als Felix Murot), München (Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl als Ivo Batic und Franz Leitmayr) sowie Dortmund (u. a. Stefanie Reinsperger) ermitteln im Laufe des Jahres noch. Einen speziellen Gastauftritt gibt es beim Göttinger „Tatort“: An der Seite von Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) wird der echte Udo Lindenberg zu sehen sein.

Warten muss man hingegen noch auf „Tatort“-Nachschub aus Österreich: Bibi Fellner und Moritz Eisner (Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer) machen erst 2022 wieder Jagd auf Verbrecherinnen und Verbrecher.

Heute, 29. August
Der Frankfurter Fall „Wer zögert, ist tot“ mit den Kommissaren Anna Janneke und Paul Brix (Magarita Broich und Wolfram Koch) läuft heute, 20.15 Uhr in der ARD

19. September
Die Kölner Ermittler Max Ballauf und Freddy Schenk (Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär) sind im Fall „Reiz des Bösen“ im Einsatz 

3. Oktober
Ein Wiedersehen mit Lars Eidinger in der Rolle des bei „Tatort“-Fans berüchtigten Serienmörders Kai Korthals gibt es in „Borowski und der gute Mensch“ mit Klaus Borowski und Mila Sahin (Axel Milberg und Almila Bagriacik)

Voraussichtlich Oktober
In Mainz ermitteln Hauptkommissarin Ellen Berlinger (Heike Makatsch) und ihr Kollege Martin Rascher (Sebastian Blomberg), nachdem ein Tankwart erschossen wurde – die einzige Zeugin ist blind

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.