Dirk Stermann im Interview

© Kurier/Gilbert Novy

Interview
09/22/2019

Dirk Stermann: "Alles, was ich gelogen habe, stimmt"

Der Kabarettist und Autor im Gespräch über sein neues Buch, seine Muskeln und das stinkende Wien.

von Nina Oberbucher

Seine Füße versanken im Boden, der infolge einer riesigen Ansammlung von Scheiße und der verfaulten Rückstände von Aas und Leichen halber wie Brei, fast flüssig wirkte.

Keine besonders angenehme Umgebung, in der sich der Protagonist von Dirk Stermanns neuem Buch "Der Hammer" da befindet: Es ist das stinkende Wien Ende des 18. Jahrhunderts.

Dort startete Joseph von Hammer-Purgstall seine Karriere. Botschafter wollte er werden, hoch hinaus und in der Weltpolitik mitmischen. Sein Leben verlief jedoch nicht immer wie geplant. Das zeichnet Stermann in seinem Historienroman nach.

Hammer-Purgstall war Orientalist und erster Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. „Der Hammer“ ist Stermanns mittlerweile vierter Roman. Im Interview erzählt der „Willkommen Österreich“-Moderator, wie er auf jenen Mann gestoßen ist, mit dem er die letzten vier Jahre verbracht hat.