© Screenshot YouTube/ORF

Kultur Medien
04/13/2019

Satire und ORF: Maschek-Mitglied hält gestrichene Aussage für "angebracht"

ORF "bekennt sich zu pointierter Satire und Parodie", Hörmanseder findet ausgeblendete Aussage "dem Tatsachensubstrat entsprechend".

von Georg Leyrer

Nachdem der ORF einen Satirebeitrag von maschek wegen rechtlicher Fragen aus der TV-Thek entfernt hat, legte die Satiretruppe eine neue Version vor, die nun auch wieder in der TVThek abrufbar ist. In dieser "rechtlich einwandfreien Version" ist eine entscheidende Passage mit einem lauten Ton überdeckt.

In der Original-Version in "Willkommen Österreich" hieß es an dieser Stelle noch in Richtung Vizekanzler Strache "vom Neonazi zum Sportminister – eine typisch österreichische Karriere", jetzt legten maschek ein lautes "Biiiiiiiiiep" darüber.

Die Änderung sei "im Einvernehmen mit den Gestaltern" entstanden, heißt es in der TV-Thek. Peter Hörmanseder hält die Aussage laut einem Twitter-Eintrag jedoch "nach wie vor dem Tatsachensubstrat entsprechend angebracht". Weiter schreibt er: "Dieses Risiko wage ich. Der ORF als Sender darf andere juristische Einschätzung haben."

Hier die neue Version:

Der ORF" bekennt sich zu pointierter Satire und Parodie, aber selbstverst. auch zur Einhaltung der Gesetze", so ORF-Sprecher Martin Biedermann auf Twitter. "Daher war in diesem Fall so vorzugehen."