© cc

Auszeichnung
11/16/2013

Bremer Literaturpreis 2014 geht an Clemens Meyer

Für seinen Roman "Im Stein". Preis mit 20.000 Euro dotiert.

Der Leipziger Schriftsteller Clemens Meyer erhält den mit 20.000 Euro dotierten Bremer Literaturpreis 2014 für seinen Roman "Im Stein". Darin lasse er in einem kunstvollen Chor die Rückseite der bürgerlichen Gesellschaft hervortreten, begründete die Jury am Samstag ihre Wahl.

In seinem Roman, der auch für den Deutschen Buchpreis nominiert war, seziert Meyer das Rotlichtmilieu. Der 1977 geborene Autor wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Der mit 6.000 Euro dotierte Förderpreis geht an Roman Ehrlich für seinen Debütroman "Das kalte Jahr".

Die Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung vergibt den Bremer Literaturpreis seit 1954. Geehrt wurden bisher unter anderen Alexander Kluge, Elfriede Jelinek und Siegfried Lenz. Die Auszeichnung wird am 27. Jänner im Bremer Rathaus verliehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.