Mechanische Enzyklopädie - Vorläuferin von eBooks

© Luciano Lozano/Foto: Heinz Wagner

Kiku
08/08/2020

Wer hat Scheibenwischer, Autoheizung und Spritzen erfunden? Frauen!

Praktische Erfindungen in Wort und Zeichnungen - Bilderbuch über „große Erfinderinnen“ – leider fast nur aus den USA.

von Heinz Wagner

Was haben Scheibenwischer, Autoheizungen, entspiegeltes Glas, Unterwasser-Teleskope, Signalraketen, einhändig zu setzende Spritzen, Einwegwindeln, Geschirrspüler und ein Vorvorläufer des eBooks gemeinsam? Sie wurden alle von Frauen erfunden – gut das wurde schon oben verraten ;)

Aitziber Lopez (Text, Übersetzung aus dem Spanischen: Svenja Becker) und Luciano Lozano (Illustrationen) haben sie in einem großformatigen Bilderbuch versammelt. In sehr kurzen Geschichten schildert die Autorin oft, wie die Erfinderinnen ihre Entdeckung machten – und auch die eine oder andere Schwierigkeit, die sie hatten – bzw. schlechter, die ihnen gemacht wurde. Jede der Forscherinnen und ihre Erfindung wird auf einer Doppelseite in großen Bildern und kurzen Texten vorgestellt – insgesamt 14.

erfinderinnen_ds-scheibenwischer.jpg

Warten bis zur Anmeldung

So kam Mary Anderson aus Alabama drauf, dass Straßenbahnen schneller vorankämen und die Fahrer nicht immer bei Regen aussteigen müssten, gäbe es einen Gummischieber auf einem beweglichen Metallarm, der über einen Hebel aus dem Wageninneren bewegt werden kann. Das war vor fast 120 Jahren.

Die Geschäftsfrau Anderson hatte mit ihrer Erfindung kein technisches Problem. Allerdings durfte eine Frau 1903 in den USA keine Erfindung anmelden – ein Vater, Bruder, Ehemann sollte das tun. Doch sie blieb hartnäckig. Ein Jahr später wurde der Scheibenwischer als ihre Erfindung angemeldet.

Auch andere der Erfinderinnen hatten weniger mit technischen Tücken als damit zu kämpfen, dass sie als Frauen nicht gleichberechtigt waren.

erfinderinnen_ds-spritze.jpg

Mechanische Enzyklopädie

Einziges Manko des Buches: Praktisch alle – mit Ausnahme einer – Erfinderin leb(t)en in den Vereinigten Staaten von Amerika. Nur Ángela Ruiz Robles kommt aus Spanien – wie die Autorin des Buches, die selbst Naturwissenschafterin ist. Dabei müssten ihr aber sicher auch Erfinderinnen in anderen Ländern und Teilen der Welt untergekommen sein ;)

Ach ja, Frau Ruiz Robles hat mit ihrer „mechanischen Enzyklopädie“ sozusagen eine Ur-Version des eBook-Readers erfunden. In der Halterung in Buchform konnten Spulen bedruckter Bücher gelesen werden. Diese Spulen waren austauschbar. Die Halterung konnte – ähnlich einer Drehorgel – auch Töne abspielen und sie war beleuchtet.

Follow@kikuheinz

erfinderinnen_cover.jpg

Text: Aitziber Lopez
Übersetzung aus dem Spanischen: Svenja Becker
Illustrationen: Luciano Lozano
Große Erfinderinnen und ihre Erfindungen
30 Seiten
Annette Betz Verlag
15,40 €

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.