messner_layla.jpg

© APA, Davide Panizza/Benvenuto Publishing

Kiku
09/27/2020

Reinhold Messners erstes Kinderbuch

Der weltberühmte Bergsteiger will mit „Layla im Reich des Schneekönigs“ Faszination für Natur und deren Wertschätzung vermitteln.

von Heinz Wagner

Oft war Laylas Vater monatelang weg – auf Reisen. Aber wenn er zurückkam, erzählte er kaum etwas. Dennoch war sie weder traurig, noch angefressen oder gar wütend. Offenbar war es das Wenige das er über seine Ausflüge auf die Gipfel der Berge sagte, das Layla vor allem neugierig machte. Sogar weniger um mit dem Vater beisammen zu sein, sondern mehr das zu erkunden, das ihn so zufrieden und doch schweigsam machte, wollte sie bald einmal mitreisen.

Mit diesen Bildern – von Davide Panizza – beginnt der weltbekannte Bergsteiger sein im Alter von 75 Jahren verfasstes erstes Bilderbuch. Von dem schreibt der Verlag, dass es auch für Erwachsene verfasst und produziert wurde.

Der Vater warnt die Tochter, dass die Reise ins Reich des Schneekönigs aber ganz schön anstrengend und so gar nicht angenehm werden wie es zu Hause ist. Zelt, dünne Matten, heulender Sturm, Schnee schmelzen, um überhaupt Wasser zu haben, Atem, der zu Eisnebel gefror, tagelang zu Fuß bergauf wandern … All das faszinierte Layla letztlich mehr als es sie anstrengte. Gut, der Papa, in den Zeichnungen eindeutig als der Autor und erste Mensch, der alle 14 Achttausender der Erde ohne Sauerstoffflasche bekletterte, erkennbar, trug Layla manchmal auch auf seinen Schultern.

layla-ds.jpg

Und so erkundete Layla gemeinsam mit ihrem Vater die „fünf Geheimnisse des Schnees: Das Vergessen, das Geheimnis, das Handeln und das Wissen, sagte mein Papa. Dort oben trug die Natur keinen wärmenden Pelz. Nur noch die Sonne – der fünfte Schatz – wachte am Himmel.“

Tief schlafen konnte Layla dort oben nie. „Im Reich des Schneekönigs ist der Schlaf so leicht wie der Schlaf der Vögel. Und das ist gut so, denn im Halbschlaf zeigen sich die großen Geheimnisse. Also schaute ich den Wolken zu, lauschte dem Knacken des Eises und atmete den Wind ein, um zu verstehen, von wo er kam…. Im Reich des Schneekönigs gab es keine Zeit … nur die Sonne, die uns zeigte, ob es Tag war.“

Mit seinem ersten Kinderbuch – mit Bildern (von Davide Panizza) im Stile von künstlerisch bearbeiteten Kinderzeichnungen – will Reinhold Messner seine Faszination für die Welt der Berge vermitteln. Er selbst hatte im Alter von 5 – ungefähr so alt dürfte Layla sein – seinen ersten 3000er mit seinem Vater bestiegen.

Das Buch ist aber keine Aufforderung zum frühen Bergkraxeln, sondern für die Ehrfurcht vor der Natur. Aber nicht, um in dieser zu erstarren, sondern auch, um sie zu schützen. Und auch das Leben jener Menschen zu schätzen, die in solchen – für uns fast unwirtlichen – Gegenden leben. „Der Schlüssel zum Glück ist der Verzicht, nicht der Konsum“, schreibt Messner im Nachwort zu diesem großformatigen Bilderbuch.

Follow@kikuheinz

layla-cover.jpg

Idee und Text: Reinhold Messner
Davide Panizza: Illustrationen
Layla im Reich des Schneekönigs
40 Seiten
Bergwelten Verlag
16 €

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.