Gernot Schweizer neben einem Bild von Marcel Hirscher in seiner Praxis: "Sportliche Menschen gehen besser mit Stress um“

© Franz Neumayr

Interview
10/17/2019

Hirscher-Trainer: "Viele spüren ihren Körper nicht mehr"

Top-Trainer Gernot Schweizer über die Folgen des Bewegungsmangels – und seine Lösungsansätze.

von Ernst Mauritz

Täglich sieht der Physiotherapeut Gernot Schweizer in seiner Praxis übergewichtige Patienten, „die praktisch aufgehört haben, sich zu bewegen“: „Bandscheibenprobleme bei Menschen mit 17, 18 Jahren sind bei uns schon Alltag geworden: Und Bandscheibenvorfälle bei 20- bis 25-Jährigen sind fast schon häufiger als solche bei 50-Jährigen.“

Der Sportphysiotherapeut arbeitet nicht nur erfolgreich mit vielen Spitzensportlern wie Marcel Hirscher oder dem Slalom- und Riesenslalom-Spezialisten Manuel Feller: „Ich sehe auf der anderen Seite das gesamte Ausmaß der Dramatik des Bewegungsmangels.“ Mit seinem neuen Buch will Schweizer, der auch Bundeskoordinator für Bewegung ist, „aufzeigen, was mit unserem Körper und unserer Psyche passiert, wenn wir uns nicht bewegen“. Und: „Ich sehe mehr Vermeidbares in meiner Praxis als Unausweichliches.“