Haben Kinder Probleme, dürfen Eltern sich nicht scheuen, diese anzusprechen.

© Getty Images/iStockphoto

Gesund
10/14/2019

Erziehung: Was Kinder von ihren Eltern wirklich brauchen

Gesundheitstalk zum Thema "Kinderseele" am Mittwoch: Wie Kinder gestärkt und unterstützt werden.

von Ernst Mauritz

Solche Situationen kommen häufig vor, sagt Kinderpsychiater Paul Plener: „Eltern haben zwar kein gutes Gefühl, wenn ihr Kind am Wochenende sechs, sieben Stunden vor dem Computer sitzt. Sie scheuen sich aber, das anzusprechen und zum Thema zu machen, weil sie sich denken: Wenn ich das tue, begebe ich mich in einen Konflikt – und das will ich nicht, weil ich eh schon genug andere Sorgen habe.“

Der Leiter der Uni-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der MedUni/AKH Wien ist einer der Podiumsgäste beim KURIER-Gesundheitstalk zum Thema „Was die Kinderseele krank macht“ am Mittwoch in Wien.

„Aber Kinder und Jugendliche brauchen Widerspruch und Konfrontationen müssen Eltern aushalten“, sagt Plener. „Erziehung ist auch Arbeit. Man muss als Erwachsener auch Position beziehen und sagen, wenn man etwas für falsch hält.“