© Secret Side - Fotolia/Secret Side/Fotolia

Gesund
03/13/2019

"Doktor Google": Woran Sie seriöse Gesundheits-Sites erkennen

Bei der Suche nach Infos zu Krankheiten finden sich im Netz viele Falschinformationen. Welchen Websites Sie vertrauen können.

93 Prozent der Österreicher nutzen das Internet dazu, Infos zu Gesundheit und über Krankheiten zu finden. Für ein Drittel der Suchenden ersetzt "Doktor Google" bereits den Besuch beim Arzt – das geht aus einer Umfrage der Niederösterreichischen Patienten- und Pflegeanwaltschaft hervor.

Doch nicht alles, was im Netz an Gesundheitsinfos aufscheint, ist seriös. Verschiedene europäische und internationale Initiativen haben es sich daher zum Ziel gesetzt, Standards für Gesundheitsinformationen im Internet zu entwickeln. Daraus entstanden sind Gütesiegel und Zertifikate, die als Hinweis dafür gelten, dass eine medizinische Website bestimmten Qualitätskriterien entspricht.

Sie sind als Logos (siehe Grafik unten) auf den jeweiligen Websites zu finden. Ist das Siegel aktuell, öffnet sich bei einem Klick darauf eine neue Seite im Browser mit Informationen dazu.

Weit verbreitete Auszeichnungen von Gesundheits-Websites sind:

Gütesiegel der Health on Net Foundation (HON): Die Health on Net-Stiftung ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für eine bessere Qualität von Gesundheitsinformationen im Internet einsetzt. Dazu wurde der sogenannte HONcode entwickelt, ein Verhaltenskodex, der vor unseriösen Infos schützen soll. Wichtig ist, dass HON die Gesundheitsinformationen nicht auf Richtigkeit prüft, allerdings die Einhaltung von Formalkriterien, die auf Vertrauenswürdigkeit schließen lassen.

Zertifikat "The Information Standard": Auch dieses Zertifikat zeichnet Websites im Gesundheitsbereich aus, die gewisse Kriterien erfüllen und dadurch als vertrauenswürdig gelten können.

Weitere Anbieter und Symbole, deren Anwesenheit auf Vertrauenswürdigkeit von Gesundheits-Websites schließen lässt, sind von der American Medical Association, dem Aktionsforum Gesundheitsinformation, der URAC oder MedCertail/MedCircle. Sie finden die Logos der einzelnen Gütesiegel unten in der Grafik.

Ist auf einer Website keines der genannten Gütesiegel zu finden, heißt das nicht zwingend, dass ihre Qualität schlecht ist. Bei Vorhandensein der Zertifikate kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Seite qualitativ hochwertig ist.

Awards unterschiedlicher Organisationen sind kein Kriterium für gut Gesundheits-Websites. So bieten verschiedene Organisationen Preise wie einen "Best Website Award" an, die Kriterien für die Vergabe sind jedoch oft nicht nachvollziehbar und sie bieten keinen Nachweis für gute Informationsqualität.