© VOX Bernd Michael Maurer

Papa Türk
09/22/2016

Dieser Drink hilft gegen Kebap-Mundgeruch

Zwei deutsche Jungunternehmer trauten sich mit ihrem Start-up in die "Höhle der Löwen" und landeten einen Coup.

von Anita Kattinger

In Bremen genießen Jan Plewinski und Roman Will bereits Kultstatus – besser gesagt, ihr Dosengetränk "Papa Türk". Mit ihrem dunkelgrünen Erfrischungsgetränk bekämpfen die beiden Jungunternehmer Mundgeruch nach dem Verzehr von Kebap. Wirkstoff ihrer Rezeptur ist die aus der Natur gewonnene Substanz Chlorophyll, die für das Blattgrün von Pflanzen verantwortlich ist. Mit 60 Milligramm pro Flasche soll das antibakteriell wirkende Erfrischungsgetränk, das in Bremen bereits bei Rewe und Edeka erhältlich ist, Gerüche von Zwiebeln und Knoblauch neutralisieren. Der Name ist eine Hommage an den "Lieblings-Döner-Verkäufer" aus ihrer Studentenzeit. Dass Papa auf Türkisch eigentlich Papst bedeutet, hatten die Erfinder bei der Schöpfung ihrer Marke in einer durchzechten Nacht nicht bedacht.

Dienstagabend trauten sich Plewinski und Will mit ihrer Geschäftsidee in dieVOX-Sendung"Die Höhle der Löwen", in der Unternehmer um Startkapital kämpfen. Sie warben für eine Investitionssumme in Höhe von 200.000 Euro, im Gegenzug sollte der Investor eine Firmenbeteiligung von 25 Prozent bekommen. Die beiden Unternehmensgründer traten vor laufenden Kameras zum Geruchstest an, denn nur einer hatte nach dem Kebap-Verzehr "Papa Türk" getrunken. Der deutsche Unternehmer Ralf Dümmel schnüffelte an dem Atem der Burschen und konstatierte: "Der Unterschied war deutlich zu erkennen."

Schmeckt nach Limette und Minze

Und auch im Geschmack kamen die drei "Papa"-Sorten, die nach Limette und Minze schmecken, bei den "Löwen" gut an. Im Interview erklärten sie, dass Kaugummis mit Minz-Geschmack oder Milch Knoblauchgeruch bloß kurzfristig überdecken würden, "Papa Türk" würde den Mundgeruch hingegen durch den hohen Chlorophyll-Gehalt von innen her bekämpfen. Petersilie hätte zwar den gleichen Effekt, allerdings müsste man 100 Gramm von dem grünen Kraut kauen, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Die Gründer empfehlen, ihr Getränk während des Essens zu trinken oder binnen einer Stunde nach dem Verzehr von Kebaps zu konsumieren.

Unternehmer Dümmel glaubt an den deutschlandweiten Erfolg, verlangte aber 30 Prozent Firmenanteile: Die Start-up-Gründer willigten ein. Um 99 Cent pro Dose soll das Getränk jetzt deutschlandweit in die Supermärkte kommen.