Genuss
19.08.2017

Top 5: Französisch frühstücken in Wien

Kaffee in Schalen, Croissants frisch aus dem Ofen und feine Eclairs gibt es in diesen französischen und mediterran-angehauchten Bistros.

Beaulieu, 1010 Wien

So hübsch sitzt man in dem kleinen Lokal mit Galerie und Delikatessen-Handel im Palais Ferstel, aber leider hat es am Sonntag geschlossen – dafür lässt es sich hier am Samstag authentisch französisch frühstücken. Die Speisekarte für das Petit-Déjeuner sieht Frühstücks-Kombinationen wie das " Beaulieu" mit Gänseleber, Entenmousse, Croissant, Baguette, Fassbutter, Marmelade und Trüffel (15 Euro) vor. Weiters gibt es Quiches, Omelette und Croques, je nach Angebot Tartelette (5,20 Euro) und Eclaires (4,40 Euro). Der Espresso kostet 2,4 Euro.

Info: Beaulieu, Palais Ferstel, Herrengasse 14 oder über Ferstel-Passage auf der Freyung 1010 Wien, Montag bis Samstag 10 bis 23 Uhr

La Mercerie, 1090 Wien

Leider hat auch dieses Schmuckstück am Sonntag geschlossen: Die kleine französische Bäckerei präsentiert sich außen im Pariser Look, wobei die Einrichtung auch an ein altes Knopf- bzw. Nähgeschäft erinnern (auf Französischmercerie) könnte. Croissants und Baguette werden selbst gebacken, das dunkle Brot kommt von Joseph. Auf der kleinen Frühstückskarte findet man französische Käsesorten, Joghurt, Marmeladen, Eierspeisen, Salate und Brote – das Frühstück lässt sich also durchaus ausdehnen.

Info: La Mercerie, Berggasse 25, 1090 Wien, Montag bis Samstag von 8:30 bis 19 Uhr

Le Bol, 1010 Wien

Das französische Bistro kann getrost als Institution bezeichnet werden – sein Schanigarten wird von Wienern und Touristen gleichermaßen gestürmt. Bekannt ist das Le Bol neben einem breiten französischen Frühstücksangebot für dessen Pâtisserie: Tartes (3,90 Euro), klassisch mit Zitronencreme oder Äpfeln, und Eclairs (3,80 Euro) versüßen das Frühstück am Neuen Markt. Dieses lässt sich mit den großen belegten Broten (ab 6,90 Euro), gefüllten Baguettes (ab 4,90 Euro) und Salaten leicht zu einem Brunch ausdehnen. Der Café au lait kommt auf 4,10 Euro, die Chocolat Chaud auf 3,90 Euro.

Info: Le Bol, Neuer Markt 14, 1010 Wien, Montag bis Sonntag ab 8 Uhr, Sonn- und Feiertag ab 9 Uhr

Café Français, 1090 Wien

Es hat gedauert, bis endlich das richtige Konzept für die Location gefunden wurde: französisch funktioniert's. Im Café Francais gibt es zahlreiche Frühstücks-Kombinationen, darunter die minimale Variante mit einem Espresso und einer Zigarette (2,10 Euro). Wer lieber Lust auf einzelne Gerichte hat, wird mit einem Croissant-Auflauf (Scheiterhaufen auf Französisch, 3,50 Euro) oder warmen Baguettes (6,50 Euro) glücklich. Leider am Sonntag geschlossen. So richtig interessant wird's, wenn man Lust auf Galette und Quiche hat.

Info: Café Français, Währinger Straße 6-8, 1090 Wien, Montag bis Samstag 9 bis 24 Uhr

On Sud, 1150 Wien

Zugegeben, ein klassisches französisches Bistro ist das neueröffnete On Sud am Vorplatz der Kirche Maria vom Siege nur optisch, kulinarisch ist es als mediterran-asiatische Fusionsküche einzuordnen. Gastronom Simon Xie Hong bietet am Wochenende in der kulinarisch wenig verwöhnten Gegend Frühstück an: Shaksukah (8 Euro), pochierte Eier mit Mangold, Lachscreme und Sultaninenmuffin (9 Euro) oder Superbowl mit Haferflocken Granola, Goji, Heidelbeeren, Leinsamen und hausgemachter Mandelmilch (6 Euro) decken den gesamten Mittelmeerraum kulinarisch ab. Der Espresso kommt auf 2 Euro, die Melange auf 3,10 Euro.

Info: On Sud, Maria vom Siege 4, 1150 Wien, Montag bis Sonntag 9 bis 24 Uhr