Genuss
30.07.2018

Top 10: Das sind die besten Lebensmittel bei Hitze

Von Spinat über Salbei bis zu Joghurt - jetzt ist Kühlung von innen angesagt.

Hitze macht dem Körper zu schaffen, je länger sie anhält, desto mehr. Jetzt sind kühlende Lebensmittel angesagt! Mit der richtigen Auswahl verhilft man zu einem Frischekick.

1. Gurken

Ein Durstlöscher, den man essen kann - so könnte man umschreiben, warum die beliebte Gurke in der Liste der "Hitze-Lebensmittel" ganz oben steht. Ihr Wassergehalt beträgt erstaunliche 97 Prozent.

2. Tomaten

Sie sind überhaupt das beliebteste Gemüse der Österreicher und punkten nicht nur wegen ihrer roten Farbe und dem Farbstoff Lycopin. Auch sie verfügt über einen hohen Wassergehalt und wirkt dadurch kühlend. Kombiniert man sie zum Beispiel mit der ebenfalls kühlenden Minze im Salat, kann der Effekt sogar noch gesteigert werden, empfiehlt Rawfood-Expertin Michaela Russmann.

3. Zitrus-Früchte

Strahlend gelb oder Orange: Zitrone, Orange und Co. sind für viele der Inbegriff des Sommers. Sie erfrischen und helfen, die Temperatur im Körperinneren niedrig zu halten. Verarbeitet in einem Smoothie belasten sie zudem nicht die Verdauung - und machen trotzdem  satt.

4. Spinat

Dass Spinat gesund und ein wertvoller Eisenlieferant ist, wissen die meisten. Doch das tiefgrüne Blattgemüse wirkt auch entgiftend - und zählt in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zu den kühlenden Lebensmitteln. Junger Spinat schmeckt zum Beispiel als Salat, aber auch als Zutat im Smoothie (gemischt mit den soeben erwähnten Zitrusfrüchten und einer Banane).

5. Joghurt

Auf einer Liste der kühlenden Lebensmittel darf Joghurt nicht fehlen. Das Milchprodukt ist neben seiner kühlenden Eigenschaften auch noch leicht verdaulich. Dass die Griechen traditionell Joghurt mit Gurke kombinieren, ist so gesehen kein Zufall.

6. Tofu

Für Michaela Russmann ist Tofu im Sommer ein echter Geheimtipp. Seine pflanzlichen Inhaltsstoffe, die Phyto-Östrogene sind ja als Mittel gegen Hitzewallungen bekannt. Dieser Effekt lässt sich auch während der heißen Hundstage gut nutzen. Und man kann damit hitzebedingten Schlafstörungen entgegenwirken. Russmann serviert Tofu gerne als Spieß mit frischem Gemüse. Aber auch würfelig geschnitten und in der Pfanne knusprig gebraten und mit Reis oder Salat serviert, schmeckt er.

7. Grüner Tee

Millionen Chinesen und Japaner können nicht irren: Grüner Tee kühlt von innen, obwohl er (lau)warm genossen wird. Aber auch als Eistee, verfeinert mit Zitrone oder Limette kühlt er - und hilft nebenbei, den erhöhten Flüssigkeitsaufwand zu decken.

8. Pfefferminze

Es gibt unzählige Arten in der Minz-Familie. Doch allen ist eigen, dass sie durch die enthaltenen ätherischen Öle kühlende Effekte besitzen. In der nordafrikanischen Wüste kombiniert man Pfefferminztee traditionell mit intensiven Minzeblättern (z. B. Nana-Minze), bei den marokkanischen Berber-Völkern gilt Pfefferminztee als so etwas wie ein Nationalgetränk. In kleinen Dosen über den Tag verteilt getrunken, weitet er die Gefäße und macht die Hitze erträglicher. Kombiniert mit grünem Tee lassen sich die kühlenden Eigenschaften noch besser zu einer geschmackvollen und belebenden Mischung nutzen.

9. Melone

Ob Wasser-, Honig- oder Zuckermelone: Die süßen Früchte zählen zwar zu den Kürbisgewächsen, sind aber das ideale Sommeressen, etwa als Salat oder Snack zwischendurch. Sie enthalten viel Flüssigkeit und belasten die Verdauung nicht.

10. Salbei

Die meisten kennen Salbei als geschmacksintensiven Tee gegen winterliche Halsbeschwerden oder Husten. Doch tatsächlich ist er auch ein probates Mittel gegen das Schwitzen. Das lässt sich nicht nur in Form von Tee nutzen, sondern auch in der Küche. Beim berühmten Saltimbocca werden ein oder zwei Salbeiblätter in Kalbfleisch gewickelt und gebraten. Die geschmacksintensiven Blättern passen allerdings auch gut als Würze in ein Risotto oder Nudelgericht.