Star-Pâtissier Pierre Hermé expandiert nach Afrika

FILES-FRANCE-GASTRONOMY-PASTRY-EUROPE-ISS-SCIENCE-
Foto: APA/AFP/BERTRAND GUAY Macarons aus dem Hause Pierre Hermé.

Der französische Zuckerbäcker Pierre Hermé, bekannt für seine Macarons, eröffnet eine Boutique in Marokko.

Herr der Macarons – vor seinen schicken, minimalistischen Boutiquen stehen täglich hunderte Kauflustige, wie Geschenke werden die bunten, sündhaft teuren Köstlichkeiten eingepackt. Neben Geschäften in Frankreich expandierte der Star-Patissier bereits nach England und Deutschland sowie nach Asien und in die Arabischen Emirate. Wie jetzt bekannt wurde, eröffnet Pierre Hermé erstmals eine Boutique in Afrika.

Der Franzose ging eine Kooperation mit La Mamounia, dem berühmten Palasthotel, in Marrakesch ein: Die Boutique soll am 1. November eröffnen. Neben den Klassikern soll es Interpretationen von traditionellem, marokkanischem Gebäck geben. Neben der Boutique wird der Zuckerbäcker die gesamte Patisserie des La Mamounia übernehmen und seine Desserts in allen Restaurants des Luxushotels servieren.

Mit 14 Jahren begann Hermé seine Ausbildung, unter anderem bei Ladurée, das in Paris ebenfalls als Institution für Macarons gilt. 1998 machte er sich unter dem Markennamen Pierre Hermé Paris selbstständig. Durch geschicktes Marketing und neue Rezepturen revolutionierte Hermé das traditionelle Backwerk, das zum Trend-Dessert auf der ganzen Welt avancierte. Mittlerweile gehören zu der Gruppe mehr als 40 Boutiquen.

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?