Genuss
24.11.2017

In Finnland isst man jetzt Insektenbrot

Laut Hersteller soll das Brot eine "gute Proteinquelle" sein.

Eine Brotsorte mit einer ungewöhnlichen Zutat hat ein finnischer Lebensmittelkonzern auf den Markt gebracht: "Sirkkaleipä", übersetzt "Grillen-Brot", heißt das Brot aus Insekten-Mehl. Ein Laib enthalte circa 70 fein gemahlene Grillen, was drei Prozent seines Gesamtgewichts ausmache, hieß es in einer Mitteilung der Firma Fazer. Außerdem enthalten: Mehl und verschiedene Körner.

"Das Grillenbrot ist eine gute Proteinquelle. Die Insekten enthalten unter anderem gute Fettsäuren, Kalzium, Eisen und Vitamin B12", sagte Innovationsdirektor Juhani Sibakov. In Geschmackstests sei das Insekten-Brot von Probanden mit den Attributen "guter Geschmack" und "Frische" ausgezeichnet worden.

Sibakov geht davon aus, dass Insekten in Zukunft auch in der westlichen Welt ein bedeutender Rohstoff für die Lebensmittelherstellung sein werden. Der Verkauf von Insekten als Lebensmittel war erst am 1. November 2017 in Finnland erlaubt worden.