© Prokopp

Genuss
05/14/2019

Plastikfrei einkaufen: Neue Abfüllstationen von Bio-Bauern

Das Familienunternehmen Prokopp setzt im Donauzentrum auf Abfüllstationen für Getreide und Saaten von Bio-Bauern.

Unverpackt einkaufen, ganz ohne Plastik: Das österreichische Reformhaus Prokopp setzt seit Mai auf nachhaltige Abfüllstationen. Installiert wurden die Stationen für ein verpackungsfreies Einkaufen bereits in den Filialen in Wiener Neustadt und Donau Zentrum. Eine weitere Filiale in Gänserndorf folgt in den nächsten Monaten. Auch die Stationen selbst bestehen aus nachhaltigen Materialien wie Holz oder Glas.

"Unser Familienunternehmen feierte letztes Jahr sein 120-jähriges Jubiläum. Für uns war das ein idealer Zeitpunkt, wieder zurück zu den Wurzeln der Reformhäuser zu kehren. Was früher gang und gäbe war, muss 2019 erst wieder gelernt werden. Mit unseren Abfüllstationen haben wir einen ersten, wichtigen Schritt in eine plastikfreie Welt gemacht", so Valentina Prokopp.

Drei Bauernhöfe aus Niederösterreich liefern die Lebensmittel und sorgen für kurze Transportwege: Braunhirse und Dinkel-Vollkornhörnchen werden vom Biohof Schlager bezogen, der selbst anbaut, erntet und weiterverarbeitet. Der Demeter Hof Flechl beliefert das Reformhaus unter anderem mit Tellerlinsen, Roggen, Weizen, Dinkelreis und Kichererbsen. Vom Biohof Kettler kommen Amaranth, Buchweizen, Sonnenblumenkerne, Sesam und Sojabohnen.

Der Kunde kann das gekaufte Getreide auch ohne Aufpreis in den Filialen frisch mahlen lassen.