© /Anna-Maria Bauer

Wien
02/24/2017

Szene-Lokal Aumann sperrt wieder auf

Ab 1. März hat das Café aumann in Wien-Währing für seine Gäste wieder offen.

von Anita Kattinger

Das Warten hat ein Ende: Das Szenelokal sperrt am 1. März als aumann (mit klein geschriebenem a) wieder auf. Wie der KURIER berichtete, musste das Restaurant am Aumannplatz in Wien-Währing vergangenen Juli Konkurs anmelden.

Der Unternehmer Waldemar Benedict kaufte mit seiner Firma die Konkursmasse auf: Mit der Übernahme des Café & Szenelokals am Aumannplatz erfüllte er sich persönlich, als ehemaliger Gast und Währinger, einen lang gehegten Wunsch. Neben der Cateringfirma "M*Eventcatering", die auch das "Austria Center" kulinarisch versorgt, betreibt Benedict das Restaurant Marienhof in der Josefstadt.

Der Gastronom gab jetzt erste Details dazu bekannt, wie er das Lokal mit 160 Sitzplätzen attraktiver machen will: Das aumann wird ab 1. März täglich von 8 Uhr früh bis 1 Uhr nachts geöffnet haben und soll mit einer ausgedehnten Frühstückskarte, täglich wechselnden Lunchmenüs sowie speziellem Barprogramm locken. Spezialangebot am Abend: Highballs wie Moscow Mule.

Für die Küche wurde Haubenkoch Jürgen Winter engagiert, dieser erkochte für das Kristians Monastiri eine Haube: Im aumann will er mit geräuchertem Fisch oder selbst hergestelltem Pastrami überzeugen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.