Genuss
16.11.2017

Brieftaubenkobel lädt in die Alte Post

Haubenkoch Alain Weissgerber und Barbara Eselböck vom burgenländischen Restaurant Taubenkobel verköstigen die Wiener ab Freitag in ihrem Pop-up-Restaurant Brieftaubenkobel in der Alten Post.

Weiß livrierte Servicemitarbeiter mit weißen Hanschuhen sorgen ab Freitag für einen stilvollen Auftritt in der Alten Post – Haubenkoch Alain Weissgerber und Barbara Eselböck wollen in dem historischen Ambiente die Wiener in den kommenden Wochen verzaubern.

In drei denkmalgeschützten Prunksälen der 1851 erbauten ehemaligen Zentrale der österreichischen Post tischen die burgenländischen Gastronomen Speisen aus den ehemaligen Kronländern auf: Gegessen wird aus silbernen Suppenschüsseln, begleitet von Klaviermusik und je nach Kapazitäten soll mit Kutsche vorgefahren werden.

Während des Ausflugs nach Wien bleibt die Greißlerei in Schützen am Gebirge geöffnet. Bereits vor zwei Jahren testeten Weissgerber und Eselböck den Wiener Markt ab: Damals kochten sie im Tauben Dogen alias Supersense auf.

Info: Brieftaubenkobel, Alte Post, Postgasse 8, 1010 Wien, 02684/2297, Reservierungen unter brief@taubenkobel.com, 17. November bis 22. Dezember, Montag bis Samstag