Genuss
26.09.2017

Kunden können in Käse-Onlineshop live bestellen

Der niederländische Käsehändler Kaan's Kaashandel und die niederländische Bank ABN AMRO präsentierten in Alkmaar den ersten Streaming-Store für Käse.

Dass man Käse online bei Supermärkten oder speziellen Plattformen bestellen kann, ist wirklich nicht neu. Dass allerdings Kunden in Echtzeit ihren Käse aussuchen können, der dann vor der Webcam zugeschnitten wird, ist dann doch etwas Neues. Der niederländische Käsehändler Kaan's Kaashandel und die niederländische Bank ABN AMRO wagen ein Experiment und eröffneten nach ihren Angaben den weltweit ersten Streaming-Store für Käse. Dieser soll es den Kunden erlauben, in Echtzeit ihre Einkäufe zu erledigen, als stünden sie in einem Geschäft. Wer die Website aufruft, kann zusehen wie die Verkäufer herumtigern und auf die nächste Bestellung warten oder zuhören, wie sie den Kunden gerade etwas erklären.

Das virtuelle Kauferlebnis können Interessierte allerdings nur bis zum 30. September 2017 auf seiner Website testen: Die Online-Kunden sehen nach ihrer Bestellung live, wie das Personal den Käse schneidet und verpackt – die Kommunikation mit Jan Kaan und seinem Team funktioniert per Video-Link. Durch Antippen eines Käses im virtuellen Shop kann man Produktbeschreibungen lesen.

"Den traditionellen Handel betreiben wir schon seit vielen Jahren, aber wir wollten auch mit den modernen Zeiten mithalten“, sagte Kaan. "ABN AMRO hat uns überredet, an diesem Experiment teilzunehmen. Wir haben noch keinen wirklichen Internetauftritt, was uns zur Teilnahme motiviert hat. Ich hoffe, dass wir durch den Streaming-Store den Online-Verkauf unserer Käsespezialitäten ankurbeln können. Alkmaar ist berühmt für seinen Käse, und mit dieser neuen Technologie sind wir in der Lage, unsere Käseköstlichkeiten auch an internationale Kunden zu liefern."

Laut der niederländischen Bank lebe der stationäre Handel von unabhängigen Einzelhändlern, die sich aber oftmals einer massiven Konkurrenz durch Webshops gegenübersehen. Dazu kommt, dass viele dieser Einzelhändler diesen Omnichannel-Ansatz als eine entfernte Zukunftsvision sehen. "Wir haben dieses Experiment angestoßen, um das Kundenerlebnis aufzuwerten. Dazu verbinden wir den authentischen Charakter eines stationären Käseladens mit dem Komfort und dem Eiltempo eines Webshops", sagte Henk Hofstede, Retail Sector Banker bei ABN AMRO. "So können unabhängige Einzelhändler an Innovation teilhaben und sich hoffentlich Inspiration holen."