© imago/Future Image/Dave Bedrosian/imago Images

Genuss
10/10/2019

Frauenfeindlichkeit: Deutscher Promi-Barkeeper gibt Preis zurück

Der deutsche Barkeeper Charles Schumann sagte: "Eine Bar ist kein Ort für eine Frau.“

von Anita Kattinger

Deutschlands bekanntester Barkeeper, Charles Schumann, sieht sich mit dem Vorwurf der Frauenfeindlichkeit konfrontiert. Auslöser dafür war ein Satz, der im Rahmen seines Films "Schumanns Bargespräche (2017) fiel".

In einem Interview mit dem deutschen Playboy hatte er gesagt: "Eine Bar ist kein Ort für eine Frau." Auch in einem Interview mit der Japan Times im Jahr 2009 sagte er: "Die wichtigsten Charaktere sind immer Männer."

Warum diese Aussagen jetzt zum Thema wurden? Nach der Zeremonie der "50 besten Bars der Welt" vergangene Woche kritisierte Ivy Mix, Gründerin des Bartending-Wettbewerbs Speed Rack für Frauen, die Entscheidung der Jury, dem 78-Jährigen den "Industry Icon Award 2019" zu verleihen.

"CharlesSchumann sollte sich schämen, so ein müder Dinosaurier zu sein. Sag all diesen Frauen, dass sie nicht arbeiten sollten, dass sie sich nicht dieser Karriere widmen sollten, dass sie kein Einkommen haben sollten. Schande über ihn."

Tess Posthumus, Mitinhaberin der Amsterdamer Cocktailbar Flying Dutchmen Cocktails, kritisierte ebenfalls die Auszeichnung: "Charles Schumann ist so offen gegen Frauen hinter der Bar, dass er es sogar in seinem eigenen Film gegenüber Julie Reiner (Anm: prominente Eigentümerin New Yorker Bars) kommentiert. Er .... sagte in mehreren Interviews Dinge wie: Frauen sollten nur in der Mittagsschicht arbeiten und den echten (männlichen) Barkeepern Platz machen. Es frustriert mich sehr und macht mich traurig, dass 50bestbars diesen zur Industrie-Ikone zu küren."

Unter dem Hashtag #womenbehindthebarafter3 setzen zahlreiche Barkeeper und Barkeeperinnen auf der Welt ein Zeichen.

Schumann zieht wegen dieser anhaltenden Diskussionen jetzt Konsequenzen und gibt seinen internationalen Preis zurück. Dabei handelt es sich um einen Sonderpreis der The World’s 50 Best Bars, die auch seine Bar Schumann’s am Münchner Hofgarten als einzige deutsche Bar in der Liste der Besten führt.

Der Münchner schreibt auf Facebook: "Im Hinblick auf die Kontroverse um meine Person und die Verleihung des The World´s 50 Best Bars – Industry Icon Award 2019, gebe ich hiermit den Preis zurück. Ich will ihn nicht mehr."

Die Münchner tz hat den Barkeeper auf die Anschuldigungen angesprochen: Eine Trotzreaktion? Schumann soll auf die Frage wütend, aufgekratzt und verletzt reagieren. "Frauenfeindlich? Ich? So ein Quatsch!" Und weiters: „Der Film, von dem wir hier sprechen, wurde von einer Frau produziert. Vielleicht fragen Sie die mal, was sie von den Anschuldigungen hält…"