Genuss
04.10.2017

Krautfunding: Digitaler Bauernmarkt sucht Investoren

Der digitale Bauernmarkt markta sucht über eine Crowdfunding-Plattform Investoren.

Mehr Infos als auf einem Etikett Platz haben – die beiden Food-Bloggerinnen Anna und Esa betreiben gemeinsam den Blog Eingebrockt & Ausgelöffelt und wollen jetzt ihr Wissen mit anderen teilen. Mit anderen Überzeugungstätern haben sie eine Plattform für regionale Anbieter gegründet: Der digitale Bauernmarkt markta soll es Städtern leichter ermöglichen, mit regionalen Produzenten in Kontakt zu treten und ihre Lebensmittel zu kaufen.

Seit wenigen Tagen versuchen sie über die Crowdfunding-Plattform"we make it"Kapital für den Projekt-Start zu lukrieren: Das Wortspiel markta Krautfunding bezieht sich auf regionale Produkte wie Kraut, das sie künftig an hungrige Städter verkaufen wollen. Das Start-up benötigt 40.000 Euro, bis jetzt habe sie erst 14.000 Euro erzielt: Wenn das Projekt nicht genügend Kapital zugesichert bekommt, erhalten die Investoren ihre Beteiligung wieder zurück. Das Crowdfunding läuft noch bis 28. Oktober, das Geld soll unter anderem für die Entwicklung einer App und nachhaltigen Verpackungslösungen verwendet werden.

Was bekommt der Kunde für sein Invest?

Nicht nur Kunden würden von der neuen Plattform profitieren: Landwirte könnten so direkt mit den Kunden in Kontakt treten und selbstbestimmt ihre Preise festlegen, bereits jetzt seien 30 Kleinstproduzenten wie Imker oder Bierbrauer dabei. Geschäftsführerin Theresa Imre: "Wir wollen festgefahrene globale Handelsstrukturen durch eine regionale Bewegung für gute Lebensmittel ersetzen. Mit markta arbeiten wir an einer gesamtheitlichen Lösung, die Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit im Einklang mit der Natur ermöglicht."

Finanzielle Unterstützer bekommen je nach Investitionshöhe u.a. Gutscheine, Kennenlern-Boxen, Hofbesuche oder Workshops zur Verfügung gestellt.