© Unsplash/sotti

freizeit trending
07/30/2020

Wieso Frauen Schwarz-Weiß-Selfies auf Instagram posten

Geht es hier um reine Selbstverliebtheit oder steckt eine düstere Wahrheit dahinter?

von Katharina Alfon

Man bemerkt in den letzten Tagen immer häufiger, dass Selfies in Schwarz-Weiß auf sozialen Plattformen gepostet werden. Dieser Trend kommt von Instagram und ist unter dem Hashtag #ChallengeAccepted zu finden. Der rote Faden hinter den Postings ist stets die Message "Frauen unterstützen Frauen" - in unterschiedlichen Wortlauten und Kontexten. Freundinnen werden markiert und aufgefordert, auch ein Foto in Graustufen zu posten.  

Der Hashtag enthält derzeit um die 4,5 Million Postings und Stars wie Jennifer Lopez, Eva Longoria oder Jennifer Aniston haben sich dem angeschlossen.

Woher die Challenge genau kommt, ist schwer zu sagen. Die New York Times hat am 28. Juli mit einigen Social-Media Experten darüber gesprochen. Während die einen darauf pochen, dass es sich um eine feministische Welle der Solidarität handelt, behaupten andere, die Aktion habe einen weitaus düstereren Ausgangspunkt.

Viral ging unter anderem das Posting des Instagram-Users @beelzeboobz und seine These, der Trend habe in der Türkei begonnen. Die hohe Rate von Frauenmorden im Land, die große Dunkelziffer und die mangelnden Konsequenzen für Täter seien die Motivation für die Bilder gewesen. "Die Schwarz-Weiß-Bilder Challenge begann als eine Ausdrucksform, um Solidarität mit den Frauen zu zeigen, welche ihr Leben lassen mussten." In den türkischen Medien sehe man täglich Schwarz-Weiß Bilder ermordeter Frauen. Jene Frauen, die sich an der Challenge beteiligt hatten, wollten sich dadurch mit den Opfern gleichsetzen und vermitteln, dass es sie auch hätte treffen können.

Wie The Guardian berichtet, ist Gewalt gegen Frauen ein tiefverwurzeltes Problem in der Türkei. Laut einer Studie aus dem Jahr 2009 erfahren 42 Prozent der türkischen Frauen im Alter von 15 bis 60 Jahren irgendeine Form von physischer oder sexueller Gewalt von ihrem Ehemann oder Partner.

2019 wurden 474 Frauen ermordet - meist durch die Hand ihres Partners oder von Verwandten. Diesem Thema widmet sich eine ganze Reihe aktivistischer Aktionen in der Türkei, aber auch international.

Die Schwarz-Weiß-Bilder Challenge sei hier nur ein kleiner Teil davon.

Das ist die eine Erklärung. Die andere: Die Rede gegen Sexismus der US-Kongressabgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez war ein weiterer Auslöser für die Verbreitung der Bilder. Inhalt ihrer Rede war eine Geschichte darüber, dass sie von dem republikanischen Abgeordneten Ted Yoho als "verdammte Schlampe" bezeichnet wurde.