© Getty Images/lechatnoir/iStockphoto

freizeit Mode & Beauty
05/27/2020

Nachhaltig shoppen wie die Stilikonen

Mode aus zweiter Hand schont den ökologischen Fußabdruck und das Bankkonto.

Es wäre das Mode-Motto der diesjährigen ROMY-Gala gewesen und schlägt sich zunehmend auch im Kleiderschrank stilbewusster Royals nieder: Rewearing Fashion, also Kleidung zu tragen, die man bereits besitzt, bleibt großer Mode-Trend – und wenn schon kaufen, dann gebraucht in Vintage- oder Second-Hand-Shops. Nach wochenlangem Lockdown sind gerade kleinere Geschäfte auf Unterstützung angewiesen, einen Überblick über empfehlenswerte Adressen in Wien bietet etwa www.global2000.at. Stöbern geht aber auch von der Couch aus: Zum Beispiel auf www.kleiderkreisel.at oder im Online-Shop Babäm!, wo man bei jedem Kauf für Kinder im SOS Kinderdorf spendet. Gebrauchte Luxus-Mode gibt es etwa bei www.shopboccalupo.at.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.