freizeit Mode & Beauty
02/19/2019

Karl Lagerfeld ist tot: Seine Musen, seine Nachfolgerin

Der Chanel-Kreativdirektor ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Welche Menschen ihn inspirierten und wer das Zepter übernimmt.

von Maria Zelenko

  • Karl Lagerfeld ist am Dienstag, den 19. Februar, im Alter von 85 Jahren gestorben
  • Er war seit 1983 Chefdesigner beim Modehaus Chanel und seit 1965 bei Fendi
  • Der gebürtige Hamburger absolvierte eine Schneiderlehre bei Pierre Balmain
  • Im Jänner 2019 hatte er erstmals bei seiner Chanel-Show gefehlt

Die Modewelt trägt Schwarz: Der deutsche Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist heute im Alter von 85 Jahren gestorben. Das bestätigte eine Person im Umfeld des Modehauses Chanel am Dienstag in einem entsprechenden Bericht des französischen Magazins Paris Match

Montagabend war er wegen eines medizinischen Notfalls in ein Spital eingeliefert worden, Dienstagfrüh ist der legendäre Designer verstorben.

In einer ausführlichen Aussendung schrieb Alain Wertheimer, CEO bei Chanel, am Dienstagnachmittag: "Heute habe ich nicht nur einen Freund verloren, sondern wir haben auch einen außergewöhnlichen kreativen Kopf verabschiedet, dem ich in den Achtziger Jahren freie Hand überlassen habe, um die Marke neu zu erfinden."

Gesundheitlich wirkte Lagerfeld seit Längerem angeschlagen. Im Dezember 2017 war der Deutsche bei seiner Show in Hamburg unsicher auf den Beinen. Im Jänner 2019 fehlte er erstmals in seiner Karriere als Chanel-Chefdesigner bei seiner eigenen Show. Damals hieß es offiziell: Der 85-Jährige sei in der Früh müde gewesen.

Lagerfelds Lieblinge: Die Musen des Modezaren

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo äußerte sich am Dienstagnachmittag zum überraschenden Tod des Modeschöpfers: "Karl Lagerfeld war Paris(...)". Er sei ein Genie gewesen und habe mit Geduld und Vortrefflichkeit gewirkt.

KURIER-Journalistin Brigitte R. Winkler beleitete Karl Lagerfeld über Jahrzehnte hinweg. Seit fast 40 Jahren berichtet sie von den internationalen Modeschauen auf der ganzen Welt, Lagerfeld selbst bezeichnete sie als seine "Lieblingsjournalistin aus Österreich".

Winkler über seinen Tod: "Was für ein unglaubliches Vergnügen, Karl Lagerfeld zu treffen. Was für eine himmelschreiende Nachricht, dass das nicht mehr möglich ist. Wie groß war meine Hoffnung, ihn am kommenden Donnerstag nach der Fendi-Modeschau in Mailand wieder am Laufsteg bejubeln zu können. Anschließend backstage ihn im kleinen Rahmen wieder kurz etwas fragen dürfen,  hinreißenden Formulierungen zu lauschen."

Auch am Dienstag, den 5. März 2019, wird die Chanel-Show im Pariser Grand Palais ohne ihn stattfinden. Wie auch im Jänner wird seine rechte Hand Virginie Viard den Applaus der Chanel-Fans entgegen nehmen. Wie in der offiziellen Aussendung verkündet wurde, wird die Leiterin seines Studios, seine Arbeit fortführen.

Virginie Viard (re.) tritt in die Fußstapfen von Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld im Wandel der Zeit

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.