© Patros

freizeit Essen & Trinken
08/03/2021

So schneidet der beliebte Feta im Test tatsächlich ab

Feta ist aus der Sommerküche nicht mehr wegzudenken: Tester haben jetzt geschaut, wie es mit der Qualität aussieht.

von Anita Kattinger

Hinter den Begriffen Feta, Schafskäse oder Manouri stecken Salzlakenkäse, die mehrheitlich oder komplett aus Schafsmilch hergestellt werden. "Hirtenkäse" und "Balkankäse" hat sich für Kuhmilchprodukte eingebürgert.

In der August-Ausgabe des Magazins Öko-Test wollten die Tester wissen, wie es um die Qualität von Feta und Schafskäse in Salzlake bestellt ist. Übrigens ist nicht jeder Schafskäse automatisch Feta, denn hier hat sich Griechenland durchgesetzt.

Feta ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.): Der Käse muss in traditioneller Weise hergestellt sein und darf ausschließlich vom Festland und der Präfektur Lesbos mit den Inseln Lesbos, Limnos und Agios Efstratios kommen.

Die Milch für Feta stammt von Schafen und Ziegen, die auf griechischen Weiden gegrast haben, wobei Ziegenmilch kein Muss ist und höchstens 30 Prozent beitragen darf. Feta reift nach dem Ausflocken der Milch in Salzlake mindestens zwei Monate und außer Milch, Bakterienkulturen und Salz kommt nichts in den Käse – kein Milchpulver, keine Kaseinsalze, weder Farb- noch Konservierungsstoffe, so Öko-Test.

Auch Tierwohl wurde abgefragt

Insgesamt wurden 34 Original-Fetas mit dem roten g.U.-Siegel und sieben andere Salzlakenkäse vorwiegend aus Schafsmilch verkostet. Neben den Inhaltsstoffen wollten die Tester auch wissen, wie gut sie schmecken.

Das Ergebnis: Die Hälfte der Käse können die Tester von Öko-Test mit der Note "gut" oder "sehr gut" empfehlen, darunter fast ebenso viele konventionelle wie Bio-Fetas. Unter den Testsiegern befindet sich mit Patros Original Feta auch ein sehr bekannter Hersteller. Er überzeugte die Tester nicht nur bei den Inhaltsstoffen, sondern auch bei der Qualität: Patros bezieht Schafsmilch von Betrieben, die die Schwänze der Schafe nicht kupieren sowie eine Mutter-Tier-Haltung vorsehen.

Ebenso zu den Testsiegern gehören die Marken Alnatura, Basic, Rewe und Bio Verde.

Noch ausbaufähig: Nur drei Bio-Marken und drei konventionelle Anbieter belegen eine muttergebundene Lämmerhaltung.

Tipp: Die gesamten Testergebnisse finden Sie unter www.oekotest.de

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.