© APA/AFP/ALBERTO PIZZOLI / ALBERTO PIZZOLI

Genuss
08/20/2019

Für ein langes Leben: Diesen Käse liebt nicht nur George Clooney

Ein harter Schafsmilchkäse sorgt dank dem Hollywoodstar für Furore. Sehr gesund ist Pecorino übrigens auch.

von Christina Michlits

Hollywood-Liebling George Clooney ist so vernarrt in einen ganz bestimmten Käse, dass er ihn sogar nach Los Angeles einfliegen lässt. Er ist begeistert vom Geschmack eines Pecorino, den ein Landwirt in der Nähe seines Ferienhauses am Comer See herstellt.

Der Bauer verkauft den Schafskäse in einem kleinen Lieferwagen in dem Ort Laglio. Clooney hat 32 Kilogramm geordert und will nun auch seine Freunde mit dem Käse beglücken. Er selbst genehmigt sich angeblich nach jeder Mahlzeit große Stücke von dem salzigen Käse.

Käse für ein langes Leben

Vielleicht hat der Schauspieler ja gehört, dass er das Leben verlängern soll, wie in Sardinien behauptet wird. Dort werden große Mengen von dem Hartkäse verzehrt und auch hergestellt. Er gilt auch als Käse der Hundertjährigen. 90 Gramm Pecorino täglich gegessen senkt laut einer Studie tatsächlich den Cholesterinspiegel und verbessert auch andere Gesundheitsparameter, wie das  Wissenschaftsmagazins Journal of Nutrition publizierte.

Außerdem ist er verhältnismäßig fettarm und enthält eine hohe Konzentration an Linolensäure (ungesättigte Fettsäure) und Kalzium. 

Verschiedene Varianten je nach Region

Für einen Pecorino gibt es an sich kein genaues Rezept. Daher bereitet ihn jede italienische Region anders zu, was zu großen Geschmacksdifferenzen führt. Er wird auch gerne als kleiner Bruder des weitaus bekannteren Parmesans bezeichnet und kann teilweise aus Kuhmilch bestehen.

Fest und würzig auf Sardinien

Die älteste Form, der Pecorino romano, wurde einst in Mittelitalien hergestellt, heute allerdings auf Sardinien. Der besonders harte und würzige Käse (durch besonders lange Reifung) wurde schon von den Römern genossen. Der Pecorino sardo wird ebenfalls in Sardinien hergestellt - meist aus Rohmilch. Je nach Reifung ist er mild oder würzig. 

Viel milder ist der Pecorino toscano, der in der Toskana produziert wird. Auch bekannt ist der Pecorino siciliano, von dem es ebenfalls verschiedene Reifungen gibt. Auch ungesalzene Formen gibt es davon. In Körben reift er bis zu zwei Jahren. Dann nennt sich der sizilianische Pecorino auch Incanestrato oder Canistratu.

Originale lassen sich durch das DOP-Siegel erkennen. Geschützt ist die Bezeichnung Pecorino aber nicht.

Nach der Mahlzeit genießen

In der Regel wird der harte Schafskäse vor oder nach einer Mahlzeit gegessen, oft in Begleitung mit einem Glas Rotwein. In Italien werden aber auch gerne Pastagerichte damit gekocht.

Rezept: Cacio E Pepe

"Cacio E Pepe" ist einfach und schnell gemacht, benötigt nur Pecorino, Peffer und Nudeln und ist in Italien ein Kult-Rezept.