© Pr/Deutschesee.de

freizeit Essen & Trinken
02/10/2021

Rezept: Ein nachhaltiger Winterkabeljau mit Gemüse

Der schmackhafte Fisch, den Norweger "Skrei" nennen, legt jeden Winter den weiten Weg aus der Barentssee bis zu den Lofoten zurück.

von Heidi Strobl

Im Norwegischen bedeutet das Wort „Skrei“ Wanderer. Und weil es eine spezielle Kabeljauart gibt, die jeden Winter den weiten Weg aus der eisigen Barentssee bis zu den Lofoten zurücklegt, nennen ihn die Norweger „Skrei“.

Dieser Winterkabeljau ist eine wichtige Einnahmequelle für die Fischer auf den Lofoten. Um die Bestände dauerhaft zu bewahren, werden sie bewusst und nachhaltig befischt. Die Fangsaison dauert von Jänner bis April, der Konsum von Kabeljau mit MSC Label gilt laut WWF-Fischratgeber derzeit als bedenkenlos. Am besten schmecken die 3-4 cm dicken Rückenfilets – das weiße, fettarme, saftige Fleisch eignet sich bestens zum Dämpfen.

Zum Beispiel auf einem Bett aus geschmortem Wintergemüse. Oder man kocht ein leichtes Gemüsecurry und legt die zart gesalzenen Fischstücke zum Schluss einfach oben drauf und lässt sie zugedeckt ziehen, bis sie glasig sind (6-7 Minuten). Fein auch in Speck oder in blanchierte Kohlblätter gewickelt und kurz in der Pfanne gebraten. Filets mit Haut einfach in Butter glasig braten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.