© Danny Jungslund

freizeit
07/31/2020

Buch der Woche: Julian le Play

Der Musiker über „Der Trafikant“ von Robert Seethaler.

von Sabine Edelbacher

Seit ich mit „Ein ganzes Leben“ erstmals einen Roman von Robert Seethaler in der Hand hielt, bin ich bekennender Fan. In „Der Trafikant“ erzählt Seethaler von Franz Huchel, der 1937 von seiner Mutter nach Wien geschickt wird, um dort in der Trafik eines Bekannten sein erstes Geld zu verdienen. Während die junge Böhmin Anezka ihm den Kopf verdreht und der Stammkunde Sigmund Freud ihm diesen wieder einrenkt, beginnt der dunkle Nazi-Schleier sich über Wien zu legen. Trotzdem verliert Franz weder seine Fantasie noch seine Moral und Loyalität. Das Buch bleibt leichtfüßig und friedvoll. Bis heute habe ich die Verfilmung nicht gesehen, die Sprachbilder des Autors reichen für zehn Filme.

*Das neue auf einer Berghütte in Tirol produzierte Album „Tandem“ erscheint am 7. August, www.julianleplay.com
www.facebook.com/julianleplaymusic
Instagram @julianleplay

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.