© Christian Fürthner

Chronik Wien
07/07/2021

Zollergasse: Mit XL-Bäumen und Bach zu mehr Coolness

Die neugestaltete Straße wurde nun eröffnet, die Bäume werden aber erst im Herbst gepflanzt.

von Agnes Preusser

Der 7. Bezirk ist noch ein bisschen cooler geworden – vor allem, weil es dort künftig ein bisschen kühler sein wird. Nämlich bei der neugestalteten Zollergasse, die gestern eröffnet wurde.

In den vergangenen Monaten wurde der Bereich zwischen Lindengasse und Mariahilfer Straße verkehrsberuhigt und begrünt. Als „Cooling-Maßnahme“ gibt es ein kleines, aus Wasserdüsen gespeistes Bächlein, von Bezirksvorsteher Markus Reiter (Grüne) zum „Zollerbach“ ernannt.

Das Herzstück des Projekts sind sogenannte XL-Bäume, also großkronige Bäume mit einem großen Stammumfang. Sie werden im Herbst eingesetzt. „Es werden die ersten XL-Bäume sein, die in Wien gepflanzt werden, ich freue mich auf diese Premiere“, sagte Planungsstadträtin Ulli Sima (SPÖ).

Schattenspender

Die Bäume sind rund 25 Jahre alt und werden von Anfang an Schatten spenden. Raum für die Giganten zu finden, war gar nicht so einfach. Aufgrund technischer Einbauten wie etwa Versorgungsleitungen für die U-Bahn sei das eine echte Herausforderung gewesen, hieß es von der Stadt. Weitere XL-Bäume sind am Neuen Markt geplant.

Aber nicht nur Schatten wertet die Zollergasse künftig auf. Bereits jetzt gibt es 20 neue Sitzgelegenheiten wie Sitzhocker, Pendelsitze in den Pergolen und Sessel und Sitzbänke mit Arm- und Rückenlehnen.

Die konsumfreien Flächen können für temporäre Kunst und Kultur genutzt werden. Wer mit dem Rad kommt, hat künftig 20 Radbügel zur Verfügung. Außerdem soll ein taktiles Leitsystem blinde und sehschwache Menschen sicher durch den Straßenraum führen.

Die Zollergasse ist nun von der Lindengasse bis zur bestehenden Postfiliale auf der Höhe Zollergasse 2 eine Begegnungszone. Damit ist die Zufahrt zu den Garagenplätzen weiter möglich. Auch die Zufahrts- und Lademöglichkeit im Bereich der Post bleibt gewahrt. Im Anschluss an die Begegnungszone ist die Zollergasse bis zur Mariahilfer Straße eine Fußgängerzone.

Für Bezirksvorsteher Reiter ist das Projekt „ein weiteres Vorzeigeprojekt im Rahmen des Programms Kühle Zone Neubau“, im Zuge dessen bereits die Zieglergasse umgestaltet wurde.

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare