Peter Krauswird nicht amtsführender Stadtrat.

© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
11/20/2020

Wiener Grüne bestätigen Kraus und Pühringer als Stadträte

Der Parteirat hat Freitagabend den Personalvorschlag des Klubs abgesegnet. Im Vorfeld war angesichts der Querelen an der Basis unsicher gewesen, ob das Gremium zustimmt.

von Stefanie Rachbauer

Grundsätzlich ist die Entscheidung bereits am Montag gefallen: Da hat der grüne Rathausklub den bisherigen Planungssprecher Peter Kraus und Quereinsteigerin Judith Pühringer zu den nicht amtsführenden Stadträten gekürt. Als Klubchef wurde David Ellensohn gewählt, Parteichefin Birgit Hebein ging dagegen leer aus.

Am Freitag stand jedoch noch die Bestätigung von Kraus und Pühringer durch den Parteirat (ein Gremium aus unter anderem den Klubmitgliedern und Vertretern der Bezirke sowie der Teilorganisationen) in ihren neuen Positionen an.

Dieser Schritt ist laut Statut vorgeschrieben, üblicherweise ist das eher ein Formalakt. Dieses Mal war im Vorfeld allerdings nicht sicher, ob die beiden Zustimmung erhalten werden.

Denn Teile der Basis werfen Kraus, Pühringer (und Ellensohn) von, sich die Ämter untereinander aufgeteilt zu haben. Das Lager der Hebein-Unterstützer innerhalb der Partei versteht nicht, warum die Parteichefin trotz des historisch besten grünen Ergebnisses bei einer Wien-Wahl kein Amt mehr im Rathaus erhalten hat.

In den sozialen Medien brodelte es deswegen - der KURIER berichtete. Hebein entschloss sich daraufhin, zwar ihr einfaches Mandat im Gemeinderat nicht anzunehmen, aber angesichts des Zuspruchs Parteichefin zu bleiben. Dieser Posten steht ihr laut Statut bis Ende 2021 zu.

Erstes Zusammentreffen

Die Sitzung des Parteirats, die virtuell stattgefunden hat, war die erste parteiinterne Zusammenkunft nach Hebeins Demontage. Die Beratungen haben am frühen Abend begonnen, kurz vor 21 Uhr wurde das Ergebnis verkündet: Das 45-köpfige Gremium hat die Nominierung von Kraus und Pühringer abgesegnet.

"Nach fast 20 Jahren Aufbau als Oppositionspartei und zehn Jahren Gestaltung als Regierungspartei ist der Wechsel der Grünen in die Opposition ein neues Kapitel für die Grünen", teilte die Partei in einer Aussendung mit. "Peter Kraus und Judith Pühringer schlagen dieses Kapitel auf und wollen die Grünen als Bündnispartei für die neue Oppositionsrolle stärken."

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.